Das Geld richtig in Gold anlegen

Goldanalge Goldanalge
Goldanalge

Goldanalge

Wenn man sein Leben lang Geld eingespart hat, will man die Ersparnisse auch sicher veranlagen. Neben den traditionellen Anlagemöglichkeiten ist Gold eine passende Alternative, um eine sichere Zukunft zu organisieren. Viele Menschen interessieren sich bereits für eine Goldanlage und wissen nicht, wie man dabei am besten vorgehen sollte. Wichtige Tipps zum Thema Goldanlage finden Sie in diesem Beitrag. 

Wie viel Gold soll angelegt werden

Um auf die Nummer sicher zu gehen, sollte man nicht mehr als 10 bis 20 Prozent seines Vermögens in Gold anlegen. Früher war man dabei vorsichtiger und wurde gut beraten, wenn die Goldanlagen die 10-Prozent-Marke von gesamten Ersparnissen nicht überschritten haben. Zur Zeit ist Gold als eine Investition so attraktiv, dass man locker das zweifache anlegen kann. Allerdings sollte man mit dem Gold nicht spekulieren. Wenn man nämlich kein Börsenprofi ist, wird man Schwierigkeiten bekommen, die Goldpreise richtig einzuschätzen und zum richtigen Zeitpunkt zu verkaufen. Um es bildhaft auszudrucken: Gold sollte vielmehr als eine Art Gefrierschrank angesehen werden, die Kaufkraft des Edelmetalls sollte über einen längeren Zeitraum gesichert werden. Gold kann erfolgreich die Inflation bekämpfen – im Laufe der Zeit kompensiert er über seine Kurssteigerungen etwaige Kaufkraftverluste.

richtiger Zeitpunkt, um in Gold zu investieren

Dafür gibt es keine eindeutigen Hinweise. Im Grunde genommen gibt es keinen optimalen Zeitpunkt, um Gold zu kaufen, weil der Goldkurs ziemlich variabel und instabil ist. Es empfiehlt sich deswegen, über einen längeren Zeitraum kleinere Menge Gold zu kaufen und damit die möglichen Kursschwankungen auszugleichen.[sws_highlight hlcolor=“fbfac7″] Bei der Auswahl der Goldart, die man kaufen sollte, sind kleine Mengen von Münzen und Goldbarren die beste Lösung. Entscheidet man sich für eine grössere Summe Geld – über 100.000 Euro – sind Barren eine hervorragende Ergänzung. [/sws_highlight]

Bei den Münzen bitten sich vor allem die Bullionmünzen als Goldanlage am besten an. Dabei handelt es sich um Münzen, die vom österreichischen Staat in einer grossen Menge hergestellt werden. Sie weisen einen besonders hohen Feingehalt an Gold und sind dafür als Anlageform bestens prädestiniert.

Gold sicher aufbewahren

Das wertvollste Edelmetall sollte man am besten in einem privaten Tresor, in einem Banksafe oder Bankschliessfach aufbewahren. Bei privaten Aufbewahrungsorten, wie Tresor, sollte man betont auf die Sicherheit achten. Sichere Tresors müssen unbedingt mit Schwerlastdübeln im Mauer verankert sein, der Tresor selbst sollte mindestens 250 Kilogramm wiegen.

Ein Schliessfach oder Banksafe ist dafür eine gute Alternative. Fällt die Entscheidung auf eine Bank als Aufbewahrungsort, sollte man bedenken, dass die Bank den Wert der aufbewahrten Goldanlagen mit entsprechendem Versicherungsschutz deckt. Falls die Deckungssumme unzureichend ist, kann man sie gegen einen Aufpreis erhöhen.

Gold als Finanzanlage

Bildquellen
Artikelbild: ©panthermedia.net Günter Slabihoud

Über Dariusz Strenziok (36 Artikel)
Mein Name ist Dariusz Strenziok. Ich bin gelernter Werbetexter und Bloggen ist meine Leidenschaft. Möchten auch Sie Ihre Meinung auf Beamtenblog.net an andere weitergeben? Schreiben Sie einen Kommentar. Wir freuen uns auf Sie.

Kommentar hinterlassen