Die Hausratversicherung

Die Hausratversicherung Die Hausratversicherung
Die Hausratversicherung

Die Hausratversicherung

Bei der Hausratversicherung handelt es sich um eine Sachversicherung. Alle Einrichtungs- und Gebrauchsgegenstände eines Haushalts werden mit dieser Versicherung abgesichert.

Neben den reinen Sachschäden, werden auch die Kosten für Aufräumarbeiten übernommen.

Die ist wichtig – zum Beispiel bei Wohnungs- oder Hausbränden. Es geht hier somit um die Einrichtung einer Wohnung, wie der Name der Versicherung schon sagt. Auch Dinge, die zu einem Haushalt gehören – wie zum Beispiel ein Fahrrad, sind bei Diebstahl über ein zusätzliches Paket, welches in der Regel die Hausratsversicherung mit eingebunden wird, versichert. Die Hausratversicherung sichert also vor allem die Wohnungseinrichtung vor Verlust.

Eine Hausratversicherung lohnt sich grundsätzlich für alle Menschen, die über geringes Kapital und somit auch über wenig Rücklagen verfügen, um nach einem Schaden die entsprechenden Wohnungsgegenstände wieder zu beschaffen. Hausratversicherungen werden gerne als Grundschutz bezeichnet. Dennoch sollte beim Besitz von wertvollen Möbeln oder Kunstgegenständen eine Hausratversicherung abgeschlossen werden. Wer über die nötigen finanziellen Mittel verfügt, kann sich die Hausratversicherung jedoch im Zweifel natürlich sparen.

Hausrat Versicherung für die weniger lustigen Unfälle im Leben

Schutz vor elementaren Ereignissen

Diese Art der Versicherung ist ausdrücklich eine Versicherung nur für einen Ernstfall. Brände, Explosionen, Sturm und Hochwasser, sind solche Extremsituationen. Versicherungsgegenstand der Hausratsversicherung ist all das, was sich in einer Wohnung befindet.

Sind die Haushaltsgegenstände zerstört, ersetzt die Versicherung den Neuanschaffungswert.

Lassen sich Dinge im Haushalt reparieren, so ersetzt diese Versicherung die Reparaturkosten. Das tritt zum Beispiel ein, wenn ein Blitz in ein Haus einschlägt und man vielleicht einige Elektrogeräte reparieren kann. Ein etwaiger Wertverlust bei solchen Reparaturen ist hier übrigens auch abgedeckt. Natürlich übernimmt die Versicherung im Schadenfall ebenfalls oftmals die Unterbringung der Bewohner einer Wohnung, falls eine zerstörte Wohnung nicht mehr bewohnbar ist.

Niemand kann die Zukunft wirklich voraussagen. Der Grundsatz sollte daher lautet, dass man sich besser für eine Absicherung entscheidet. Wichtig ist natürlich vor Abschluss, das der Hausrat richtig bewertet wurde, um somit auch zuverlässige Versicherungssummen festzulegen. Niemand verfügt in solch einem Not- beziehungsweise Ernstfall über die Mittel, die dann auftretenden Kosten zu übernehmen. Diese Art der Versicherung ist wirklich sinnvoll.

Was ist eine Hausratversicherung?

Versicherungssumme und Versicherungsbeiträge

Damit keine Unterversicherung eintritt, sollte die Versicherungssumme zuverlässig vom Fachmann festgelegt werden.

Bei älteren Verträgen ist darauf zu achten, dass die Versicherungssumme von Zeit zu Zeit angepasst wird, denn die Preissteigerung und die Tatsache das Mobiliar ergänzt wird, sollte auch mit erfasst werden.

Die Versicherungssumme ist auch die Grundlage für die Berechnung der Versicherungsbeiträge. Hier sparen manche Zeitgenossen am falschen Ende, somit besteht bei vielen Verträgen, die diese Grundsätze nicht beachtet haben, eine Unterversicherung. Tritt der Ernstfall ein, kann es teilweise mit anderen Versicherungsarten wie der Wohngebäudeversicherung oder einer Reisegepäckversicherung zu einer Konkurrenzsituation in der Frage der Regulierung kommen.

Die Versicherung, bei der als Erstes der Versicherungsfall gemeldet ist, steht grundsätzlich erstmal in der Regulierungspflicht. Danach werden die Versicherer die Schadenssummen untereinander aufteilen. Nach der Versicherungssumme, die festgelegt wurde, berechnet sich übrigens auch die Prämie. Dies kann aber regional abweichen. Versichert man seinen Hausrat in einer Großstadt, dann ist natürlich auch das Risiko höher. Wo mehr Menschen leben, kann auch mehr passieren. Grundsatz bei der Wahl der Versicherung sollte auch ein Preisvergleich sein. Der ist wie überall anders immer wichtig.

Artikelbild Oben: ©panthermedia.net Marc Dietrich

Kommentar hinterlassen