Geld in stürmischen Zeiten sicher anlegen?!

Finanzexperten sind wichtig

Vorweg sei gesagt, dass ich kein ausgewiesener Finanzexperte bin, doch eine eigene Meinung zur aktuellen Finanzsituation habe ich dennoch.

Immerhin betrifft es uns ja alle und kann sehr schnell auch ans eigene Portemonnaie gehen.

Gut, ich habe keinen sechsstelligen Betrag auf meinem Bankkonto liegen, doch jeder verdiente Euro kann einen sehr weh tun, wenn dieser verloren geht.

Stellt sich einem natürlich die Frage, wie kann man in den jetzigen Zeiten sein Geld sicher anlegen – bezogen auf die Kleinanleger wie mich.

Nicht alles ist richtig!

Was man momentan oftmals in den Zeitungen, im Internet und aber auch im TV sehen kann, halte ich für höchst bedenklich.

Dort wird auf breiter Front Propaganda für die Goldanlage betrieben. In meinen Augen ein Unding, denn oftmals wird dabei auch suggeriert, dass diese Art der Anlage für jeden geeignet sei.

Ja es gibt sogar in ausgesuchten großen deutschen Städten bereits Goldautomaten, an denen man sich seinen kleinen Mini-Goldbarren abholen kann.

Es wird damit geworben, dass Gold ein zeitloses Währungsmittel ist und es ja quasi nicht an Wert verlieren kann. Das ist aber ein Irrglaube und kann zu existenzgefährdenden Situationen führen.

Gold wird genauso gehandelt wie andere Werte an der Börse und kann dadurch sehr wohl an Wert verlieren. Schaut man sich die momentanen Kursentwicklungen an, halte ich die jetzigen Preise sowieso schon für das Ergebnis einer Blase.

wie sollte man sparen

Für mich stellt sich eher die Frage, ob ich mein Geld lieber auf ein Tagesgeld sparen sollte oder doch lieber in eine Einmalanlage ohne vorzeitige Verfügbarkeit investieren könnte.

Diese Entscheidung ist denke ich mal stark abhängig, in welcher individuellen Finanzsituation man sich grade so befindet.

Eine Einmalanlage ohne die vorzeitige Verfügbarkeit des Guthabens sollte gut überlegt sein, denn man legt das Geld ja für einen gewissen Zeitraum fest an. Anlagezeiträume von bis zu fünf Jahren sind eine Art Standard in der Branche geworden, da solch ein Zeitfenster noch gut zu überschauen ist.

Geld sicher anlegen

Wenn ich mein eigenes Geld festlegen würde, dann maximal für ein Jahr.

Zurzeit kann man da für ein festgelegtes Sparguthaben immerhin bis zu ca. 3 % Zinsen erhalten.

Traut man sich und legt sein gespartes Geld sogar ganze fünf Jahre an, erhält man sogar bis zu satte 4,20 % – garantiert! Das sind schon Zinsen, worüber man sich wirklich Gedanken machen könnte.

Ist man jedoch in der Situation, dass man nicht so recht weiß, wie es in drei Monaten bei einem aussehen wird, ist ein Tagesgeldkonto das Maß aller Dinge.

[warning]Dabei zu beachten ist, dass das Tagesgeldkonto keine oder nur sehr geringe Gebühren verursacht und im besten Fall auch über keine Mindestanlagesumme verfügt. Damit bleibt man auch in der Wahl der Anlagehöhe flexibel und muss keine Mindestuntergrenzen beachten. Zurzeit sind bei dieser flexiblen Anlagemöglichkeit sogar bis zu 2,7 % möglich. Ein ebenfalls hübscher Zins, wenn man bedenkt, dass das Tagesgeldkonto sich quasi wie ein Sparbuch verhält.[/warning]

Informationen sind sehr wichtig!

Weitere und ausführlichere Informationen zu diesem Thema erhält man unter Tagesgeld.info.

Ich schaue ja bei meinen Recherchen auch immer gleich nach interessanten Fachseiten, die ich dann weiter empfehlen kann.

Das eben genannte Portal gehört auf jeden Fall dazu und sticht durch seinen sehr klar gegliederten Aufbau hervor.

Direkt auf der Startseite erhält man die besten Tagesgeld- und Festgeldinformationen, und wenn man Lust hat, kann man sich sogar direkt seinen zukünftigen Zinsgewinnen ausrechnen.

Die Seite gehört dabei sogar zu den wichtigsten deutschen Internetadressen und wurde dafür bereits ausgezeichnet. In meinen Augen ist das aber lediglich nur noch eine Bestätigung der dort angebotenen Beratungsqualität. Doch, ich finde wirklich gut!

Ich wünsche euch beim Geld sparen und vermehren eine viel Spaß.

Alles Liebe und Gute
euer Simon

Dieser Artikel stellt keine Rechtsberatung dar. Ich kann keine Garantie oder Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der gemachten Angaben übernehmen. Diese Schilderungen sind reine Erfahrungswerte und beruhen auf meinen persönlichen Erlebnissen und Einschätzungen.

Bildquellen:
Oben-Rechts: ©panthermedia.net Arne Trautmann
Mitte-Links: ©panthermedia.net Thomas Lammeyer
Mitte-Rechts: ©panthermedia.net Günter Slabihoud
Unten-Links: ©panthermedia.net Marc Dietrich
Unten-Rechts: ©panthermedia.net Yuri Arcurs

Über Simon (137 Artikel)
Mein Name ist Simon Schröder. Ich bin gelernter Versicherungsfachmann und blogge aus Leidenschaft. Möchten auch Sie Ihre Meinung auf Beamtenblog.net an andere weitergeben? Schreiben Sie einen Kommentar. Wir freuen uns auf Sie.

Kommentar hinterlassen