Kfz-Versicherung für Beamte

KFZ-Versicherung für Beamte

Genau genommen ist die gewählte Überschrift so nicht ganz richtig, denn es gibt nicht nur für Beamte spezielle KFZ-Versicherungen, sondern auch für Angestellte im öffentlichen Dienst.

Bei vielen Versicherern werden diese beiden Personengruppen jedoch einfach in einem Tarif zusammengefasst.

Doch warum werden Beamte und Angestellte im öffentlichen Dienst bei den verschiedenen Versicherungen, wie auch bei der Kfz-Versicherung selbst, bevorzugt behandelt? Diese Frage werden sich schon einige gestellt haben, die sich die Antragsformulare einmal näher angeschaut haben. Grund genug, warum man darüber einmal schreiben sollte.

Kfz-Versicherung für Beamte günstiger?!

Beamtin

Wie bereits oben angedeutet, sind im Allgemeinen die Versicherungen für Beamte und Angestellte im öffentlichen Dienst günstiger als für den Otto Normalverbraucher.

Da stellt sich natürlich die berechtigte Frage, warum das so ist und auf welcher Grundlage dies berechnet wird. Wie immer sind die Statistiken dafür verantwortlich. Diese besagen, dass die Mitbürger im Staatsdienst weniger Schäden verursachen, als die üblichen Verbraucher.

Böse Zungen könnten jetzt behaupten, dass das ja auch klar sei, weil sich die Beamten wesentlich langsamer fortbewegen. Sorry – dass musste sein.  :mrgreen: Ich war aber auch selber Angestellter im ö.D. und halte meine eigene Aussage eher für ein Gerücht.

Viel wahrscheinlicher für dieses Schadensbild ist wohl eher die Tatsache, dass die Angestellten im öffentlichen Dienst meist einen festen Arbeitsplatz besitzen. Sie fahren dadurch eine immer gleiche und gewohnte Strecke zur Arbeit und können so neue Situationen beim Arbeitsweg vermeiden. Das reduziert die Unfallgefahr natürlich ganz erheblich.

Mitarbeiter in der Zeitarbeit hingegen, oder auch Angestellte im Bauwesen müssen da schon ganz andere Fahrtwege auf sich nehmen. Von daher ist es nur logisch, warum die Versicherer in Deutschland unterschiedliche Eingruppierungen bei der Versicherungsprämie vornehmen.

Vergleichen lohnt sich!

Vergleichen spart Geld!

Ob wohl die Prämien in der Kfz-Versicherung für Beamte und Angestellte im öffentlichen Dienst schon mit ordentlichen Rabatten versehen sind, lohnt sich dennoch ein Vergleich im Internet.

Immerhin wird das Risiko bei dem Versicherer nicht nur aufgrund vom eigenen Berufsstatus kalkuliert.

Auch die Faktoren, welches Fahrzeug man fährt, wie viel Kilometer man im Jahr abspult und ob man ein Fahrsicherheitstraining absolviert hat, können hier bei der Preisfindung eine Rolle spielen. Gerade bei den Automarken und dessen Bewertung bei der Versicherung unterliegen großen Schwankungen.

Golf oder Porsche

Darüber hinaus wird auch immer auf die aktuelle Schadenshistorie bei den verschiedenen Fahrzeugen geachtet.

So kann es passieren, dass ein Golf 4 wesentlich teurer in der Versicherung ist, als ein Porsche Boxer.

Auf den ersten Blick völlig unverständlich, oder? Doch betrachtet man dies aus der Sicht eines Sachbearbeiters, wird die Lage relativ schnell klar. Einen Golf fahren viele Menschen in Deutschland und daher ereignen sich auch relativ viele Unfälle damit. Ein Porsche Boxer ist da schon wesentlich seltener auf der Straße zu finden. Auch wird es mit diesem Modell deutlich weniger Unfälle geben.

Zum einen sind von diesem Autotyp halt weniger auf unseren Straßen unterwegs und zum anderen wird ein Fahrer von einem solch teuren Fahrzeug wohl auch eine andere Mentalität an den Tag legen, als bei einem Durchschnittsfahrzeug.

Fazit zur KFZ-Versicherung für Beamte

Rabatte sind richtig!

Meines Erachtens sind die Rabatte bei der Kfz-Versicherung für Beamte und Angestellte im öffentlichen Dienst durchaus gerechtfertigt.

Doch trotz dieser Ermäßigung heißt es nicht auch gleichzeitig, dass man überall einen günstigen und fairen Preis erhält.

Daher ist das Vergleichen der verschiedenen Kfz-Angebote absolut ratsam und empfehlenswert.

Ein interessantes und bereits recht bekanntes Portal habe ich euch oben schon im Text verlinkt.

So kann man mit nur wenigen Mausklicks und Angaben direkt einige Versicherer vergleichen. Es gibt natürlich noch weitere Anbieter am Markt, die man zusätzlich mit abfragen kann.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Geld sparen und denkt daran, dass die reguläre Kündigung für die Kfz-Versicherung immer bis Ende November erfolgt sein muss.

Bildquellen
Oben-Rechts: ©panthermedia.net Doreen Salcher
Mitte-Links: © panthermedia.net Yuri Arcurs
Mitte-Rechts: ©panthermedia.net Elena Elisseeva
Unten-Links: ©panthermedia.net James Steidl
Unten-Rechts: ©panthermedia.net Rainer Junker

Über Simon (132 Artikel)
Mein Name ist Simon Schröder. Ich bin gelernter Versicherungsfachmann und blogge aus Leidenschaft. Möchten auch Sie Ihre Meinung auf Beamtenblog.net an andere weitergeben? Schreiben Sie einen Kommentar. Wir freuen uns auf Sie.

Kommentar hinterlassen