Sicher auf Reisen: Wichtigste Reiseversicherungen

Reiseversicherung

Die Sommerferien kommen schneller, als man denkt. Die schönste Zeit des Jahres kann aber auch zu einem Albtraum werden, wenn man sich und seine Familie vor unerwarteten Ereignissen während des Urlaubs nicht absichert. Es ist oft so, dass wir uns mehr sorgen um eigene Koffer oder Handy machen, als um eigenes Leben. Rechtzeitig für einen optimalen Versicherungsschutz für die Reise zu sorgen kann eine Menge Ärger ersparen. Schließlich will man ja diese Zeit nutzen, um zu entspannen. Wie man für einen ausreichenden Reiseschutz sorgt, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Deutschland als Reiseweltmeister

[sws_green_box box_size=“670″]Die Deutschen gelten nebst US-Amerikaner als Reiseweltmeister. Ihr Versicherungsschutz lässt aber oft Einiges zu wünschen übrig. Manche fahren völlig ungeschützt in abgelegene Länder der Erde, andere wiederum decken sich mit Versicherungspolicen ab, die sie gar nicht brauchen oder bei denen sie den Überblick und Notwendigkeit längst verloren haben. Ohne Versicherungsschutz da zu stehen oder falsch versichert zu sein bringt im Endeffekt in beiden Fällen nichts. Dabei ist es gar nicht so schwierig, sich für den Urlaub optimal zu versichern. [/sws_green_box]

Ohne Krankenpolice geht gar nichts

Die wichtigste Versicherung bei einer Reise ist die Auslandsreisekrankenversicherung. Mit dieser Police ist man bei einem Krankenhausaufenthalt am Zielort abgesichert. Das ist ein absolutes Muss, man sollte nie ohne eine[sws_highlight hlcolor=“fbfac7″]Auslandsreisekrankenversicherung [/sws_highlight] Deutschland verlassen. Für ein Paar Euro pro Jahr kann man guten Gewissens in den Urlaub fahren.

Solche Police wird man vor allem dann zu schätzen wissen, wenn man beispielsweise aus dem Urlaubsort nach Deutschland transportiert werden muss. Ohne den nötigen Versicherungsschutz können die Krankenrücktransportkosten bis zu 100.000 Euro betragen, je nach Land. Deswegen erscheint der kleine Versicherungsbeitrag, den man für den Krankenschutz im Ausland bezahlen muss, mehr als angemessen.

Reiserücktrittversicherung kann sinnvoll sein

Überlegungswert ist auch eine Reiserücktrittversicherung. Obwohl kein Muss, ist solche Police umso sinnvoller, je teurer sie ist und je früher die Reise gebucht wurde. Vor allem bei Familien mit Kindern ist der Abschluss einer[sws_highlight hlcolor=“fbfac7″]Reiserücktrittsversicherung [/sws_highlight] vom Vorteil.

Wenn sich beispielsweise ein Urlauber kurz vor dem Reiseantritt etwas bricht oder wenn er aus einem anderen, nicht unvorhersehbaren Grund, die Reise nicht antreten kann, zahlt der Versicherer die Reise- beziehungsweise die Stornogebühren. In der Regel gilt, dass je später die Reise abgesagt werden muss, desto tiefer muss der Kunde in die Tasche greifen, um die Rücktrittskosten zu begleichen.

Überversicherung vermeiden

Wenn man eine Auslandsreisekrankenpolice und Reiserücktrittsversicherung hat, kann man sich überlegen, ob noch eventuell ein [sws_highlight hlcolor=“fbfac7″]Auto-Schutzbrief, [/sws_highlight]  Police gegen Flugstorno-Kosten oder andere Schutzmaßnahmen sinnvoll sind. Die meisten Versicherungen sind weniger relevant, als man glaubt.

Deswegen sollte man sich immer vorher fragen, ob man die Police für sich wirklich benötigt und ob sie persönlich einen Sinn macht. Absolut überflüssig ist dagegen nach Ansicht der Experten eine Reisegepäckversicherung.

Wie entsteht eigentlich eine Reiseversicherung?

Bildquellen
Artikelbild: ©panthermedia.net Jenny Sturm

Über Dariusz Strenziok (36 Artikel)
Mein Name ist Dariusz Strenziok. Ich bin gelernter Werbetexter und Bloggen ist meine Leidenschaft. Möchten auch Sie Ihre Meinung auf Beamtenblog.net an andere weitergeben? Schreiben Sie einen Kommentar. Wir freuen uns auf Sie.

Kommentar hinterlassen