So früh gehen Beamte in Pension

Die Bild-Zeitung hat mal wieder was sehr aktuelles gefunden. Beamtenpensionäre sind reich, Rentner sind arm.

Wow, das haben die doch heute rausgefunden. Sind die aber auf zack! Das Pensionsalter mit der Einkommenssituation in Bezug zu setzen können auch nur Leute, die hetzen wollen.

Der Artikel ist in Bezug auf das Einkommen der Pensionäre in zwei Bereiche gegliedert.

Im ersten Teil stellt die Bild fest, dass der reiche Beamte rund 2600 Euro Brutto hat. Also vor Abzug von Steuern und Krankversicherung, was zusammen rund 1000 Euro ausmacht. Netto sind das dann circa 1600 Euro. Für einen A11er, mit einem abgeschlossenem Fachhochschulstudium. Hat der Durchschnittsrentner in der Deutschen Rentenversicherung auch ein ein solches Studium? nein, hat er nicht!

Im zweiten Teil gibt die Bild die Pensionen der einzelnen Besoldunsggruppen an. Bravo, aber das sind die maximalen Bruttobeträge. Und das maximale dürften nach dem Bericht der Bildzeitung, die ja sagt, dass der Durchschnittsbeamte mit 60 in Pension geht, gar nicht bekommen. Bekommen die Beamten auch nicht, wenn sie mit 60 in den Ruhestand gehen.

Aber immerhin, nachdem die Bildzeitung in puncto Beamten zuletzt komplett ohne Fakten gehetzt hat, hat sie es diesmal immerhin geschafft ein paar Fakten zu nennen. Wenn man die Fakten dann auch noch verstehen würde die man da verbreitet, dann wären wir alle schon einen gewaltigen Schritt weiter.

Übrigens, mehrere Versuche meinerseits einen Kommentar auf diesen Artikel bei der Bild zu schreiben, der auf diesen Missstand hinweist, wurden nicht veröffentlicht

Über Simon (134 Artikel)
Mein Name ist Simon Schröder. Ich bin gelernter Versicherungsfachmann und blogge aus Leidenschaft. Möchten auch Sie Ihre Meinung auf Beamtenblog.net an andere weitergeben? Schreiben Sie einen Kommentar. Wir freuen uns auf Sie.

Kommentar hinterlassen