Staatlich-konzessioniertes Glücksspiel – Wie der Staat in Spielbanken für Ordnung sorgt

Glücksspiel ist schon immer ein großes Thema gewesen und ist es auch heute immer noch. Es polarisiert; entweder man liebt es oder man hat kein Verständnis dafür. Wir Deutschen haben vor allem drei Gründe, warum wir in Spielbanken um unser Geld spielen: Den möglichen Geldgewinn, den Nervenkitzel und die Geselligkeit, die wir dort auffinden. Viele Spielbanken können ab 18 Jahren, die meisten ab er erst ab einem Alter von 21 Jahren besucht werden. Doch neben den legalen Spielhallen, gibt es auch viele illegale Anbieter von Glücksspielen, die es für Spieler und Unternehmer immer schwieriger und vor allem unsicher machen. Das illegale Glücksspiel muss also verhindert werden.

Glücksspiel in Spielcasinos | © panthermedia.net /Mariusz Blach Glücksspiel in Spielcasinos | © panthermedia.net /Mariusz Blach

Staatlich-konzessioniertes Glücksspiel

Um illegales Glücksspiel zu verhindern und sowohl dem Unternehmen selbst, als auch den Spielern Sicherheit zu gewährleisten, betreiben in Deutschland Spielbanken, auch Spielcasino oder Casino genannt, ausschließlich staatlich-konzessioniertes Glücksspiel. Knapp 70 Unternehmen in allen Bundesländern verteilt, erfüllen damit staatliche Vorschriften und sichert den Spielern so kontrolliertes und legales Spiel, mit Roulette, Poker und Co., wie man auf diesem Blog nachlesen kann.

Was Konzessionierung genau bedeutet und wie staatlich-konzessioniertes Glücksspiel überall vollzogen werden kann, haben wir hier für euch zusammengetragen. Denn nur wer über alle Regeln und Begebenheiten Bescheid weiß, kann ohne Probleme Glücksspiel anbieten und diesem auch selber nachgehen.

Was bedeutet Konzessionierung?

Roulette, Poker und Co. | © panthermedia.net /Harald Richter

Roulette, Poker und Co. | © panthermedia.net /Harald Richter

Unter Konzession versteht man die behördliche Bewilligung zum Betrieb eines bewilligungspflichtigen Gewerbes. Zu solchen Gewerben gehören neben Spielcasinos, beziehungsweise Spielbanken, zum Beispiel auch private Krankenhäuser, Bordelle oder auch Taxiunternehmen. Diese können nur betrieben werden, wenn sie die vom Statt konzessioniert sind.

In den letzten Jahren haben die genehmigungspflichtigen Gewerbe zwar abgenommen, doch auch heute fühlt sich der Staat in der Pflicht Gewerbe, wie die oben bereits genannten, aus gesundheitlichen und ordnungspolitischen Gründen weiterhin zu kontrollieren. Befolgen die Unternehmen nicht die angeforderten Auflagen, können diese ohne weiteres ihre Konzession verlieren.

Unterstützung vom Deutschen Spielbankenverband

In Deutschland haben wir eine eigene Interessengemeinschaft für öffentlich-rechtliche Spielbanken. Der Deutsche Spielbankenverband, kurz DSbV e.V., hat es sich zum Ziel gemacht die Anliegen der öffentlich-rechtlichen gemeinwohlorientierten Spielbanken zu vertreten. Diese gliedern sich in zwei Gruppen: Die staatlich konzessionierte Spielbankunternehmen in öffentlich-rechtlicher Trägerschaft, wovon es neun gibt, und die in privater Regie, wovon es acht gibt.

Unabhängig davon ist die wirtschaftliche Entwicklung aber sehr deutlich rückläufig:

Spielbanken gesamt 2007  2015 Änderung in Prozent 
 Bruttospielertrag (BSE) 923 Mio. Euro 556 Mio. Euro -40,00%
Klassisches Spiel anteilig 210 Mio. Euro 156 Mio. Euro -26,00%
Automatenspiel anteilig 713 Mio. Euro 399 Mio. Euro -44,00%
  Tronc 142 Mio. Euro 85 Mio. Euro -40,00%
  Besuche 8,9 Mio. 5,6 Mio. -37,00%

Quelle: Deutscher Spielbankenverband

Während die Besuche der Spielcasinos etwas weniger werden, wie bei der Tabelle auf jeden Fall deutlich wird, erfreuen sich Online Casinos weiterhin sehr großer Beliebtheit. Spieler sparen sich den Weg zum Casino und können bequem von Zuhause aus ihre Lieblingsspiele am PC spielen, da sich mitlerweile ganze Seiten rund um dieses Thema drehen. Wichtig ist aber auch hier die Kontrolle der Spieler, da auch hier das Mindestalter von 18 oder 21 gilt und eingehalten werden muss, doch auch das ist bei seriösen Online Casinos zu 100 Prozent gewährleistet.

Fazit zum staatlich-konzessionierten Glücksspiel

Gemeinsam Spaß beim Glücksspiel | © panthermedia.net /Arne Trautmann

Gemeinsam Spaß beim Glücksspiel | © panthermedia.net /Arne Trautmann

Beim Glücksspiel aller Art sind immer und überall alle Vorschriften von Unternehmen und auch Spielern einzuhalten. Seriöse und sicherer Betriebe betreiben staatlich-konzessioniertes Glücksspiel und können dadurch für allumfassende Sicherheit einstehen. Vor allem können ur wenn diese gegeben ist, Spieler ihr Geld in Spiele, wie Poker, Roulette oder alle Automatenspiele, stecken.

Der Gewinn am Ende kann ihnen am Ende aber nie sicher sein. Denn nicht ohne Grund haben alle Spiele, denen man in Casinos und auch Online Casinos nachgehen kann, das Wort „Glück“ im Namen. Zu einem möglichen Gewinn gehört nämlich neben einem Großteil an Wissen, einfach ganz viel Glück.

Über Simon (132 Artikel)
Mein Name ist Simon Schröder. Ich bin gelernter Versicherungsfachmann und blogge aus Leidenschaft. Möchten auch Sie Ihre Meinung auf Beamtenblog.net an andere weitergeben? Schreiben Sie einen Kommentar. Wir freuen uns auf Sie.

Kommentar hinterlassen