Steuerstreit Schweiz 2012

Steuerstreit Schweiz 2012

Bereits seit vielen Jahren gilt unser europäischer Nachbar als Steueroase für Besserverdienende.

Kaum einer hätte sich vorstellen können, dass jetzt ein Steuerstreit Schweiz 2012 aktuell wird.

Niemand interessierte sich für die Konten und der Besitz Schweizer Bankkonten gehörte zum guten Ton.

Mittlerweile sorgten Aktionen von deutscher und schweizer Seite dafür, dass dies nicht mehr der Fall ist. Es ist die Rede von einer Oase für Steuerhinterzieher und der Finanzminister spricht von Milliardenverlusten. Deutsche Politiker finden harte Worte für das Vorgehen der Eidgenossen.

Der Grund dafür ist der Haftbefehl gegen drei Finanzbeamte aus Nordrhein Westfalen. Momentan wird ein reger Schlagabtausch praktiziert und viele Staatsmänner melden sich zu Wort. Bezeichnungen wie Bananenrepublik oder der Zweifel, ob die Schweiz überhaupt ein Rechtsstaat sei, gehören unter anderem zu den öffentlichen Äußerungen. Ich sehe die Haftbefehle übrigens als gerechtfertigt an!

Steuerstreit mit der Schweiz 2012

Steuerstreit mit der Schweiz

Dass der Steuerstreit mit der Schweiz immer wieder aufs Neue entbrennt, liegt mit an dem Rechtsverständnis in Bezug auf das Bankgeheimnis.

Dabei ging die Schweiz im Jahr 2009 auf ein neues Abkommen ein und zeigte sich einverstanden, bei der Suche nach Steuerflüchtlingen und Hinterziehern aktiv zu helfen.

Im Oktober 2010 gab es ein erneutes Treffen des Finanzministers Schäuble und seinem Schweizer Amtskollegen Merz. Beide Parteien bestätigten mal wieder mit einer Unterschrift, dass sie sich künftig noch mehr bei der Suche nach Steuersündern unterstützen möchten.

War Herr Steinbrück im Steuerstreit mit der Schweiz bei der Wahl seiner Worte nicht zimperlich, so agiert Wolfgang Schäuble ganz anders. Er versucht immer wieder, die Wogen zu glätten. Dass der Haftbefehl gegen drei Staatsbedienstete allerdings nicht ungerechtfertigt ist, wird auch er nicht leugnen können. Den Grund dafür nennen die Eidgenossen klar und deutlich. Die drei Herren sollen im Februar 2010 beteiligt gewesen sein, als eine Steuer CD den Besitzer wechselte.

Das bedeutet für das Schweizer Rechtsverständnis, dass es ein Verstoß gegen das Bankgeheimnis sei und bestraft werden müsse. Ein weiterer Vorwurf ist, dass die Beamten den Überbringer der CD zum Diebstahl der Daten überredet haben. Darüber hinaus handelt es sich bei den Datensätzen auch um Hehlerware, da sie gestohlen wurden.

Karikaturen deutscher Politiker

Karikaturen deutscher Politiker

Hannelore Kraft und Jürgen Trittin als steckbrieflich Gesuchte darzustellen, das geht aber schon ein wenig zu weit.

Der Steuerstreit mit der Schweiz wird zu einer hässlichen Kampagne, wenn die Verantwortlichen nicht bald aufeinander zugehen.

Eine Großbank dort hat ihren Kundenberatern die Reise nach Deutschland untersagt.

Es sei für sie zu gefährlich, da mit Gegenreaktionen auf deutscher Seite gerechnet wird. Dass dies nicht unbegründet ist, kann nachvollzogen werden. Möchte doch Deutschland, dass jene Kundenberater strafrechtlich verfolgt werden dürfen, die gegen die Bundesrepublik arbeiten.

Also alle, die Ihrer reichen Klientel rät, dass sie unter anderem ihr Schwarzgeld sicher in der Schweiz deponieren können. Auch für real verdientes Vermögen bieten Banken der Eidgenossen laut Aussagen der Kundenberater dort gute Möglichkeiten, die Quellensteuer zu umgehen.

Viel Geld ist mal wieder der Grund für einen Zwist zweier Staaten. Die einen appellieren an gleiches Recht für alle, während die andere Seite auf Bankgeheimnis und Schutz der Kunden pocht. Die Schweiz kann durch das Abwandern deutscher Sparer eine Menge Geld verlieren. Dass die Sorge berechtigt ist, zeigen die Reaktionen der letzten Tage. Viele Anleger sind verunsichert und lösen ihre Konten dort auf. Der Steuerstreit mit der Schweiz wird uns noch lange Zeit beschäftigen.

Kritische Meinungen:

Mir fällt irgendwie nur noch das folgende Video ein. Viel Spaß. 🙂

Wie schätzt Du den Steuerstreit mit der Schweiz 2012 ein? Sind die Haftbefehle streng genommen richtig oder eher nicht?

Bildquellen
Oben-Rechts: ©panthermedia.net Robert Biedermann
Mitte-Links: ©panthermedia.net lammeyer
Unten-Rechts: ©panthermedia.net Yael Weiss

Über Simon (128 Artikel)
Mein Name ist Simon Schröder. Ich bin gelernter Versicherungsfachmann und blogge aus Leidenschaft. Möchten auch Sie Ihre Meinung auf Beamtenblog.net an andere weitergeben? Schreiben Sie einen Kommentar. Wir freuen uns auf Sie.

2 Kommentare zu Steuerstreit Schweiz 2012

  1. Die Strafbefehle gegen die Finanzbeamten sind gerechfertigt. Datendiebstahl und Hehlerei sind nunmal strafbar. Ob da hehre Ziele dahinter standen, ist ohne Belang. Der Zweck heiligt nicht die Mittel.

    Soll Deutschland doch endlich gerechte Steuern und Steuergerechtigkeit einführen und diese garantieren. Dann brauchen keine dtsch. Beamten mehr Daten klauen.

  2. So sehe ich das eigentlich auch! Bin mal gespannt, ob noch kritische Meinungen zu dem Thema kommen. 🙂

Kommentar hinterlassen