Studienkredite: Mit diesem Kredit das Studium finanzieren!

Bereits im vorhergehenden Artikel haben wir darauf verwiesen, dass es sinnvoll ist, vor Studium und Ausbildung einen genauen Blick auf die Finanzierbarkeit der nächsten Jahre zu werfen. Über eine durchdachte Einnahmen und Ausgaben Kalkulation ergibt die Haushaltsplanung bei vielen Studierenden ein finanzielles Loch, das nur schwerlich mit Nebenjobs gefüllt werden kann. Schließlich wollen Sie sich während Ihres Studiums voll und ganz auf die Ausbildung konzentrieren, um einen erfolgreichen Studienabschluss in absehbarer Zeit zu erreichen. Eine grundlegende Voraussetzung kann eine ordentliche und zeitgemäße Finanzierung des Studiums über Studienkredite bieten. Diese Darlehen verzeichnen gerade in den letzten Jahren einen merklichen Boom; was nicht zuletzt den steigenden Kosten im direkten Zusammenhang mit einem Studium zu verdanken ist.

Studienkredite

Studienkredite zur Finanzierung der Ausbildung

Studienkredite bilden gerade für junge Leute eine perfekte Vorsorge für die gesamte Studienzeit. Neben den Lebenshaltungskosten lassen Miete, Nebenkosten, Studiengebühren und Fahrtkosten die monatlichen Ausgaben immer weiter ansteigen. In diesem Zusammenhang reichen häufig die Ersparnisse, das Kindergeld und Bafög nicht mehr aus. Bevor Sie sich letztendlich für einen Anbieter der Studienkredite entscheiden, gilt es, genauestens hinzusehen.

Folgende Komponenten gelten als ausschlaggebend für einen zeitgemäßen und seriösen Studienkredit, den Sie ohne Probleme nach Ihrem Studium wieder abzahlen können:

– Zinssatz
– die Art der Rückzahlung
– Gebühren und Extras
– Karenzzeit
– die Tilgungsraten und Sondertilgungen
– die Dauer der Rückzahlung.


Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Vergleichen Sie den Zinssatz im Hinblick auf den Effektivzinssatz. Der Effektivzinssatz enthält alle zusätzlichen Kosten. Achtung: Ein variabler Zinssatz kann sich über den Verlauf Ihrer Finanzierung immer weiter verändern. In der Regel gleichen Finanzinstitute ihre Zinssätze halbjährlich an. Darüber hinaus fallen Zinssätze pro Jahr an. Dies erkennen Sie an der Ankürzung p.A., das wiederum mit „per annum“ übersetzt wird. So steigen schlussendlich mit der Laufzeit Ihres Kredites bzw. mit der jeweiligen Rückzahlung auch die Höhe der Zinsen. Den eigentlichen Zinssatz als Grundlage für die Entscheidung für eine Schuldenkrise zu nehmen, ist nicht sinnvoll. Schließlich spielen die Modalitäten für die Rückzahlung, die jeweilige Tilgungshöhe und die Dauer eine ausschlaggebende Rolle für die Qualität eines Studienkredites.

Was verstehen wir unter einkommensabhängiger Rückzahlung?

Im Zusammenhang mit einer einkommensabhängigen Rückzahlungen treffen wir nicht auf den Zinssatz als solches, sondern auf einen Prozentsatz der wiederum von Ihrem Gehalt zurückgeführt wird. So lässt sich eine persönliche Verzinsung erst nach dem Abschluss der Rückzahlung individuell berechnen. Vertraglich regeln Sie im Vorhinein die maximale Verzinsung. Externe Gebühren und Extras, die über die eigentlichen Zinsen hinausgehen, sind nicht mehr zulässig. Sie sollten dennoch einen genauen Blick auf das Kleingedruckte werfen.


Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Was gilt als perfekte Karenzzeit?

In der letzten Phase geht das Darlehen in die Karenzzeit über. Darunter lässt sich wiederum eine Ruhephase verstehen. In diesem Zusammenhang empfehlen wir Ihnen, die Karenzzeit nicht so weit auszudehnen, da auch in dieser Zeit Zinsen anfallen. Diese Zinsen lassen einen Studienkredit dann in die Höhe schnellen.

Tilgungsrate und Abzahlung besprechen

Vor dem Abschluss und der Festlegung der jeweiligen Tilgungsraten sollten Sie ganz genau nachrechnen, welche monatlichen Raten für Sie wirklich realistisch sind. Bedenken Sie, dass Sie die monatlichen Sonderzahlungen über mehrere Jahre hinweg zu leisten haben. Hier geht der Blick auf die Mindestrate, den Zinssatz und die Zahlungsdauer. Wählen Sie nur eine Tilgungsrate, die Sie unter allen Umständen auch leisten können. Einige Anbieter und Finanzinstitute bieten ihren Kunden, die Chance der Sondertilgung. Andere Studienkredite berechnen im Falle einer Sondertilgung weitere Gebühren. Die jeweilige Dauer Ihrer Rückzahlung macht sich an den Voraussetzungen eines Studienkredites fest. So sollte diesen in direkter Verbindung zu den monatlichen Raten sehen, die Sie auf keinen Fall zu hoch auswählen.

CHE Studienkredite Test 2015

Das Zentrum für Hochschulentwicklung – kurz CHE – hat 2015 einen Test 31 Studienkredite und Bildungsfonds gegenübergestellt. Dieser eingehende Studienkredittest ist in Kooperation mit diesem Handelsblatt entstanden und wurde bereits zum zehnten Mal durchgeführt. In diesem Zusammenhang ist es möglich, alle Fragen zum Studiendarlehen, zu den Krediten sowie zu den Währungsfonds exakt zu beantworten. Ein neutralerer Anbieter als dieses Finanzinstitut wird es kaum geben. So zielen die aktuellen Angebote auf die Lebenshaltungskosten eines Studierenden ab. In diesem Zusammenhang unterscheiden wir folgende Finanzierungsarten:

– allgemeine Studienfinanzierung
– Konzepte aus den Bildungungsfond
– Überbrückungskredite für Examensanwärter
– Darlehen für die Studienbeiträge

In einem zweiten Teil über die Studienkredite wollen wir konkrete Ergebnisse aus dem aktuellen Test des Zentrums Hochschulentwicklung eingehender vorstellen. Und Ihnen praktische Tipps für die Finanzierung Ihres Studiums und der Ausbildung mit an die Hand geben.

Links zu weiterführenden Information

http://www.che.de/downloads/CHE_AP_185_Studienkredit_Test_2015.pdf
http://www.studienkredit.de/studienkredite-vergleichen/ratgeber/

Bildquellen
Artikelbild: © panthermedia.net / 3dfoto

Kommentar hinterlassen