Welche Alternativen zum ADAC gibt es?

Autopanne

Die „Gelben Engel“ sind in letzter Zeit in die Kritik geraten. In Deutschland gibt es allerdings auch andere Automobilklubs, die ebenfalls bei Pannen helfen und ähnliche Dienste wie der ADAC leisten. ADAC ist trotz des Skandals immer noch der größte Automobilklub in Deutschland – 18,5 Millionen Mitglieder machen ihn sogar zum größten Klub dieser Art in Europa. Eine Mitgliedschaft bei ADAC kostet mindestens 49 Euro im Jahr. Die gleichen Leistungen bekommt man auch bei anderen Klubs, manchmal auch günstiger.

Automobilklub von Deutschland (AvD)

[sws_yellow_box box_size=“670″]Der Automobilklub von Deutschland hat etwa 200.000 Mitglieder. Die Notruf-Hotline kann 24 Stunden am Tag angewählt werden. Fahrzeugflotte beträgt 2.000 Pannen- und Einsatzfahrzeuge. Der Klub bietet seinen Mitgliedern Pannenhilfe vor Ort und Bergung innerhalb Deutschlands und auch weltweit. Als Mitglied bekommt man einen Mietwagen bei Fahrausfall, bei Krankheiten ist der Rücktransport zurück nach Deutschland gewährleistet. Die Kosten einer Mitgliedschaft: 64,90 Euro pro Jahr, eine Mitgliedschaft bei AvD ist personenbezogen. Partner zahlen 22 Euro Jahresbeitrag. [/sws_yellow_box]

Mobil in Deutschland

Die Leistungen des Pannenklubs in Detail:

    • Pannenhilfe: 1700 Einsatzfahrzeuge von Vertragspartnern
    • Bergung nach Panne: tarifabhängig,  innerhalb Deutschlands oder weltweit.
    • Übernachtung und Bahnfahrt bei Fahrausfall (Mietwagen nur für Premium-Mitglieder).
    • Bei der Basis-Mitgliedschaft: nur ein Fahrzeug inklusive, bei Premium – alle auf das Mitglied zugelassenen Fahrzeuge.
    • Verschiedene Bonusprogramme und Rabatte bei Partnern: 10 Prozent bei Europcar, Sondertarif für Rechtsschutzversicherung der D.A.S.

Mitgliedschaftskosten: 24 Euro (für Gültigkeit in Deutschland), 54 Euro (weltweit gültig).

ACE Autoklub

Der ACE Autoklub hat 580.000 Mitglieder. Mit 2.000 Einsatzfahrzeugen von Vertragspartnern sichert der Klub Bergung nach Pannen in Europa und Mittelmeerländern. Bei Fahrausfall steht den Mitgliedern Übernachtung und Mietwagen zu, auch Krankenrücktransport ist inbegriffen. Klubmitglieder bekommen zusätzliche Bonusleistungen: CCI-Card mit besonderen Konditionen auf Campingplätzen, Smartphone-, Kredit- oder Reiseangebote.

Auch Kreditkarte mit Cashback (im ersten Jahr kostenlos) ist für Mitglieder im Paket enthalten. Als ACE-Mitglied bezahlt man 62,80 Euro im Jahr. Bis zum 30. Lebensjahr zahlen die Mitglieder nur die Hälfte – 31,40 Euro, Partner und Familie schließt die Mitgliedschaft kostenlos mit ein.

Auto- und Reiseclub Deutschland (ARCD)

Mit 112.000 Mitglieder ein der beliebtesten deutschen Automobilclubs. Zu den Leistungen gehört unter anderem Pannenhilfe und Abschleppen ohne finanzielle Obergrenze und eine eigene, rund um die Uhr besetzte Notrufzentrale. Die Mitgliedschaft bezieht sich auf Europa und  die Mittelmeeranrainer.

Geschützt sind alle auf das Mitglied zugelassenen Fahrzeuge, egal wer der Fahrer ist. Eine ARCD-Mitgliedschaft kostet 79,80 Euro im Jahr. Bedienstete des öffentlichen Dienstes oder vergleichbarer Einrichtungen zahlen 72,80 €. Für 29,80 € kann man seine Partner mitversichern.

Automobilclub Mobil in Deutschland e.V. stellt sich vor

Bildquellen
Artikelbild: ©panthermedia.net Edward Bartel

Über Dariusz Strenziok (36 Artikel)
Mein Name ist Dariusz Strenziok. Ich bin gelernter Werbetexter und Bloggen ist meine Leidenschaft. Möchten auch Sie Ihre Meinung auf Beamtenblog.net an andere weitergeben? Schreiben Sie einen Kommentar. Wir freuen uns auf Sie.

Kommentar hinterlassen