Wertgarantie Erfahrungen | Smartphone, Tablet, Laptop und Kamera versichern sinnvoll?

Wertgarantie

Hochwertige Elektrogeräte wie Smartphones, Tablets, Laptops und Digitalkameras zählen zu den langlebigen Konsumgütern, deren Anschaffungskosten hoch sind und deren Nutzungsdauer sich aufgrund dieser hohen Anschaffungskosten auf möglichst viele Jahre erstrecken sollte. Umso ärgerlicher ist es dann, wenn ausgerechnet diese Geräte durch Sturz oder Regenwasser beschädigt oder sogar gestohlen werden.

Um teure und hochwertigen Elektrogeräte entsprechend zu schützen, kann man sie, wie viele andere Dinge auch die teuer waren und die einem am Herzen liegen, versichern. Angeboten werden hier in der Regel Komplettpakete: die Versicherungen gegen hohe Reparaturkosten und sogenannte Garantieverlängerungen (auch Wertgarantie genannt).

Versicherte Geräte, Versicherungsumfang der Wertgarantie

[sws_blue_box box_size=“660″] Versichern lassen sich grundsätzlich alle hochwertigen Elektrogeräte. Also nicht nur Digitalkameras, Smartphones, Tablets und Laptops, sondern beispielsweise auch sämtliche Küchengeräte, Fernseher oder teure HiFi-Anlagen. Der Versicherungsumfang schützt den Versicherten dabei vor teuren Reparaturkosten, die oftmals den Wert eines Neugerätes übersteigen und bildet eine perfekte und daher sinnvolle Ergänzung zur ohnehin bei jedem Kauf vorhandenen gesetzlichen Gewährleistung gemäß Bürgerlichem Gesetzbuch (BGB). [/sws_blue_box]

Bei der Wertgarantie sind meist Schäden wie Sturz- oder Wasserschäden und allgemeine Defekte am Gerät, die beispielsweise durch unsachgemäße Handhabung entstehen, mitversichert. Zum Versicherungsumfang zählen ebenso Elektronikschäden, Defekte, die durch Verstopfungen oder Fremdkörper entstanden sind, Display- oder Panelbrüche, Verschleiß, Feuchtigkeitsschäden, Akku-Schäden und bei Bedarf sogar der Diebstahl des Gerätes. Eine bekannte Fachseite für Kameraversicherungen führt dazu ebenfalls folgende Schadensbilder auf:

  • Flüssigkeitsschäden
  • Bruchschäden/Sturz-Schäden
  • Bedienungsfehler
  • Überspannung, Kurzschluss
  • Schäden durch Dritte
  • Einbruchdiebstahl (event. Hausratsversicherung)
  • einfacher Beschädigung

Quelle: www.kameraversicherung-24.de

Für erheblich teurere Geräte als 6000 Euro ist die Versicherung übrigens aus wirtschaftlichen Gründen weder für den Versicherungsnehmer (aufgrund der Höhe der Prämien), noch für die Versicherungsgesellschaft sinnvoll. Zudem fällt es bei sehr teuren Geräten schwer, ein flächendeckendes Netz kompetenter Vertragspartner zu finden.

Marktlage der Wertgarantie in der BRD

BRDIn der Bundesrepublik Deutschland haben mehrere Millionen Kunden schon heute eine entsprechende Wertgarantie bei den zuständigen Versicherungsgesellschaften abgeschlossen, die meist mit einem Netz aus bundesweit vertretenen Vertragspartnern kooperieren, um die Schäden schnell und vor allem fachgerecht vor Ort zu beseitigen. Einige dieser Gesellschaften können auf bis zu 50 Jahre Erfahrungen als Garantiedienstleister zurückgreifen.

Bei den professionell agierenden Gesellschaften greift der genannte Schutz für die Elektrogeräte weltweit. Eine erfahrene Versicherungsgesellschaft gewährt den Schutz für die mobilen und stationären Elektrogeräte zu einem sehr günstigen Preis-Leistungs-Verhältnis, sodass sich die Wertgarantie in jedem Fall lohnt.

Der Service schließt dabei in der Regel schnelle und kostenfreie Begutachtung des entstandenen Schadens, die Regulierung und Instandsetzung sowie eine kompetente Beratung vor Ort ein. Wer einen Komplettschutz für ein Elektrogerät abgeschlossen hat, verfügt bereits über die beruhigende Gewissheit, wonach sein teures Elektrogerät bereits ab dem ersten Tag des Besitzes entsprechend geschützt ist.

Ein Komplettschutz beinhaltet dabei die Tatsache, dass alle Konsumenten-Elektronikgeräte, ob nun neu oder gebraucht, gegen Reparaturkosten versichert sind. Bei Mobiltelefonen beschränkt sich der Schutz auf Gebrauchtgeräte meist auf Telefone, die nicht älter als 12 Monate sind. Ist an einem versicherten Gerät ein Defekt aufgetreten, so bedeutet dies für den Versicherungsnehmer, dass er sich einfach an einen Vertragspartner der Versicherungsgesellschaft wenden muss, der in seiner räumlichen Nähe angesiedelt ist. Ein Bezahlen teurer Reparaturkosten aus eigener Tasche scheidet somit für den Versicherungsnehmer gleich von vorn herein aus.

Wertgarantie mit Neukaufbeteiligung

Zu den Leistungen, die Versicherungsgesellschaften anbieten und die über das Standard-Paket hinaus gehen, zählt insbesondere die sogenannte Neukaufbeteiligung. Dabei handelt es sich um eine Exklusivleistung der Versicherungsgesellschaft, die in demjenigen Fall greift, wenn die Reparatur des versicherten und defekten Gerätes aus wirtschaftlichen Gründen nicht mehr sinnvoll erscheint.

In dem Fall einer Neukaufbeteiligung beteiligt sich die Versicherungsgesellschaft oft mit einer vorher festgesetzten Summe, der Neukaufbeteiligung, am Neuerwerb eines vergleichbaren Gerätes durch den Versicherungsnehmer. Manche Gesellschaften realisieren auch die Praxis, wonach für jedes Vertragsjahr, in dem ein Elektrogerät schadensfrei bleibt, die Neukaufbeteiligung für das entsprechende Gerät um eine vorher vertraglich fest vereinbarte Summe steigt. Übersteigt allerdings im Schadensfall der Zeitwert des defekten Gerätes die aktuelle Neukaufbeteiligung, so bieten diverse Gesellschaften auch an, sich in diesem Falle bis maximal zur Höhe des aktuellen Zeitwertes des versicherten Gerätes an einem Neuerwerb zu beteiligen.

Eine Neukaufbeteiligung kann im Regelfall für sämtliche versicherte Elektrogeräte eines Haushaltes abgeschlossen werden und gilt dementsprechend für jedes versicherte Gerät im Haushalt separat. Mit der Neukaufbeteiligung bietet die Versicherungsgesellschaft dem Versicherungsnehmer also eine überaus sinnvolle Alternative zu einer Reparatur an, sofern diese aus wirtschaftlichen Gründen sinnlos erscheint. Die Neukaufbeteiligung für ein Elektrogerät im Haushalt des Versicherungsnehmers greift also immer dann, sofern einerseits ein Komplettschutz für das entsprechende Gerät abgeschlossen wurde, andererseits jedoch ein wirtschaftlicher Totalschaden des Gerätes vorliegt.

[sws_yellow_box box_size=“660″]Entsteht kein Schaden am durch Komplettschutz versicherten Gerät, so gewährleistet die jährliche Summe, die die Gesellschaft zur Neukaufbeteiligung für das entsprechende Gerät einräumt, bereits ein finanzielles Polster, welches dem Versicherungsnehmer dann zur künftigen Anschaffung eines gleichwertigen Neugerätes, also für eine Ersatzinvestition, zur Verfügung steht. Die Besonderheit des Schutzes der Elektrogeräte besteht allerdings darin, dass diese nur für privat genutzte Geräte in Privathaushalten greift.[/sws_yellow_box]

Gewerblich genutzte Elektrogeräte sind vom Versicherungsschutz generell ausgeschlossen. Eine gewerbliche Nutzung ist für die Versicherungsgesellschaften immer dann gegeben, sofern mit dem betreffenden Elektrogerät in Gewinnerzielungsabsicht nachhaltig und regelmäßig Geld verdient wird. Ein Versicherungsschutz wird hier wirksam ausgeschlossen, da die Versicherungsgesellschaften bei einer gewerblichen Nutzung eines Elektrogerätes davon ausgehen, dass dieses einer überdurchschnittlich intensiven Nutzung und damit einem überdurchschnittlichen Verschleiß unterliegt, der Kosten und Risiko für die Gesellschaft praktisch unkalkulierbar werden lässt.

Einige Gesellschaften erweitern mittlerweile den Versicherungsumfang auch auf Fahrräder und hier besonders auf die sogenannten E-Bikes. Dieser bildet ebenfalls eine sinnvolle Ergänzung zur klassischen Fahrradversicherung, da er sämtliche Unfall- und Sturzschäden sowie Akku- und Motorschäden des jeweils versicherten Fahrrades umfasst. Selbstverständlich besteht meist auch die Option, für ein versichertes E-Bike im Rahmen des Komplettschutzes, eine Neukaufbeteiligung abzuschließen.

So einfach funktioniert WERTGARANTIE

Fazit

Der versicherungstechnische Schutz mobiler und stationärer Elektrogeräte und Fahrräder in Privathaushalten ist unter zweierlei Aspekten sinnvoll. Einerseits spart der Versicherungsnehmer auf diese Weise teure Reparaturkosten, die oft den Wert eines Neugerätes übersteigen und schafft sich somit eine sinnvolle Ergänzung und Erweiterung der ohnehin bereits bestehenden gesetzlichen Gewährleistung gemäß BGB.

Andererseits wird durch die jährliche Summe der Neukaufbeteiligung, die die Gesellschaft bei Schadensfreiheit eines versicherten Gerätes für den Versicherungsnehmer „anspart“, bereits ein wertvolles finanzielles Polster geschaffen, auf das bei einem unverzichtbar gewordenem Neukauf jederzeit zurück gegriffen werden kann. Wenn Volksmund meint, sofern Waschmaschine und Fernseher gleichzeitig ihren Dienst versagen, sei dies eine mittlere Katastrophe, gilt das für Versicherungsnehmer einer Elektrogeräteversicherung keinesfalls, denn diese können gelassen bleiben.

Bildquellen
Artikelbild: ©panthermedia.net Falko Matte
Mitte-Links: ©panthermedia.net Christian Janke

 

Über Simon (137 Artikel)
Mein Name ist Simon Schröder. Ich bin gelernter Versicherungsfachmann und blogge aus Leidenschaft. Möchten auch Sie Ihre Meinung auf Beamtenblog.net an andere weitergeben? Schreiben Sie einen Kommentar. Wir freuen uns auf Sie.

Kommentar hinterlassen