Wohnmobile als Reisebegleiter

Wohnmobile als Reisebegleiter

Jeder Bürger, auch ein Beamter, benötigt seinen Abstand vom Job im Jahr. Man benötigt einach seinen Urlaub.

Bei der Urlaubsplanung geht das dann vor allem um das wie und wohin. Früher oder später kommt mal dann auch darauf,  mit einem Wohnmobil seinen Urlaub zu gestalten.

Der häufigste Grund ist wohl dafür, dass man selbst unabhängig und flexibel seinen Urlaub verbringen kann. Wenn Bürger ihren Urlaub mit einem Wohnmobil planen, und dieses auch käuflich erwerben wollen, gilt es jedoch einiges zu beachten.

Wohnmobil gebraucht oder neu kaufen

Wenn es um einzig und allein um einen günstigen Preis geht, ist man recht oft mit einem gebrauchten Wohnmobil gut beraten. Dies gilt aber nur so lange, wie den individuellen Ansprüchen Rechnung getragen werden kann, und auch die technische Sicherheit gegeben ist. Auch zu bedenken ist, dass die Ausstattung schon vollkommen fertig ist, und Umbauten auch für die Berufsgruppe Beamte nicht selten verworfen werden müssen, da es einfach zu teuer werden kann.

Da ist es insgesamt recht effektiv, wenn man sich für seinen Urlaub ein neues Wohnmobil zulegt. Hat man eine gute Planung, und auch Zeit vor dem Urlaub, so kann man ein Wohnmobil genau nach seinen persönlichen Ideen gestalten lassen. Aber auch bereits ein fertiges Wohnmobil nach modernen Maßstäben kann faszinieren, und den individuellen Anforderungen standhalten. Diese Variante schont auch oft den eigenen Geldbeutel, was nicht zuletzt den Berufsstand Beamter freuen wird. Inwieweit dann auch ein Beamter einen spezifischen Rabatt erhalten kann, sei stets nachzufragen.

Hat man einmal alles geklärt und das eigene Wohnmobil steht vor dem Haus, besser wäre natürlich auch eine separate Unterkunft für ein Wohnmobil, kann es mit einem entspannten Urlaub losgehen, der losgelöst von allen anderen komplett individuell gefahren werden kann. Dabei sei auch noch hinzugefügt, dass, ob Normalbürger oder Beamter, über die passende Führerscheinklasse verfügen sollte. Es gibt unter anderem auch Wohnmobile zu kaufen, für die eine LKW Klasse notwendig ist. Ist alles organisiert, nebst Routen und Aufenthalte, kann ein faszinierender Urlaub beginnen. Nicht zu vergessen ist dabei ein Fotoapparat oder besser eine Videokamera, um all diese Erlebnisse in Bild und Ton festzuhalten. Schließlich möchte man nicht nur als Beamter seinen Urlaub mit anderen lieben Menschen anschließend auswerten und ihn bewundern lassen.

Versicherung muss sein

 

Versicherung muss sein

Sicher wird jedem einleuchten, dass ein optimaler Versicherungsschutz für ein Wohnmobil ebenfalls gegeben sein muss.

Besonderheiten, wenn es in das Ausland geht, sollten nochmals explizit mit dem Versicherungsgeber abgeklärt werden.

Prinzipiell gilt als Versicherungsgrundlage der Listenneuwert.

Rabatte und Vergünstigungen wie für die Berufsgruppe Beamter bei Kaufpreis werden nicht berechnet.

Es könnte aber durchaus sein, dass ein Beamter einen Versicherungsrabatt bekommt, weil er zum öffentlichen Dienst gehört. Auch bei eventuellen Vergünstigungen rechnet sich übrigens fast immer ein Versicherungsvergleich, gerade auch bei einer Versicherung für Wohnmobile.

Wenn nicht anders festgelegt, gilt die Deckungssumme im Rahmen der Haftpflicht in Höhe von 100 Millionen Euro, wobei Personenschäden mit 8 Millionen Euro gedeckt sind. Entsprechend dem Inhalt des jeweiligen Versicherungsvertrages beinhaltet die Kraftfahrtversicherung rechtlich unabhängig voneinander die Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung, die Fahrzeugversicherung mit Teil- und Vollkasko sowie die Inhaltsversicherung.

Für spezielle Auslandsreisen sind auch explizit Auslandsversicherungen abzuschließen. Diese können inhaltlich und vor allem von den Kosten her unterschiedlich sein, da bei diesen Versicherungen auch ein bestimmter Risikofaktor mit einbezogen wird. Denn zum Verständnis sollte man schon bedenken, dass es schon einen Unterschied machen kann, ob man in Belgien unterwegs ist, oder eventuell in Rumänien. Dies sei allerdings völlig wertungsfrei lediglich benannt.

Dieser Artikel stellt keine Rechtsberatung dar. Ich kann keine Garantie oder Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der gemachten Angaben übernehmen. Diese Schilderungen sind reine Erfahrungswerte und beruhen auf meinen persönlichen Erlebnissen und Einschätzungen.

Bildquellen
Oben-Rechts: ©panthermedia.net Robert Wilson
Unten-Links: ©panthermedia.net Marc Brugger

Über Simon (130 Artikel)
Mein Name ist Simon Schröder. Ich bin gelernter Versicherungsfachmann und blogge aus Leidenschaft. Möchten auch Sie Ihre Meinung auf Beamtenblog.net an andere weitergeben? Schreiben Sie einen Kommentar. Wir freuen uns auf Sie.

Kommentar hinterlassen