Autoreifen schonen zahlt sich aus

So holen Sie das Beste aus Ihren Reifen raus

Sparen steht für alle Verbraucher auf der Liste. Nicht alle Menschen wollen dafür auf gewisse Dinge verzichten oder ihren Lebensstandard verändern. Ideal sind Sparpotenziale, sie sich im Alltag leicht umsetzen lassen. Eine gute Alternative sind die Autoreifen und der Fahrstil. In diesen Bereichen können die Autofahrer selbst eine Menge dazu beitragen, die Lebensdauer der Reifen zu verlängern und Benzin einzusparen. In diesem Artikel räumen wir mit einigen Vorteilen auf. Hierzu nutzen wir Daten, die der Reifenhersteller Michelin ermittelt hat.

Autoreifen schonen zahlt sich aus Autoreifen schonen zahlt sich aus

Eine Vielzahl von Verbrauchern geht davon aus, dass die Fahrten auf der Autobahn teurer sind als in der Stadt. Fakt ist allerdings, dass die gleiche Strecke auf beiden Straßen das Ergebnis bringt, dass die Stadtfahrt bis zu 15 % teurer ist. Hierfür kann als Grund gesehen werden, dass in der Stadt häufiger an Ampeln gebremst und angefahren werden muss.

Wichtig ist beim Autofahren allerdings nicht nur das Sparen, sondern auch die Sicherheit. Besonders die jüngeren Fahrer sind der Meinung, dass breitere Reifen ein höheres Maß an Sicherheit bringen. Fakt ist aber, dass diese Bereifung die doppelte Menge Wasser auf regennassen Straßen verdrängen müssen. Sicherlich sehen diese Autoreifen sportlich und attraktiv aus. Ein zusätzliches Maß an Sicherheit bringen sie für die Verbraucher aber nicht.

Ein falsches Sparpotenzial wäre es, wenn die Winterreifen über das ganze Jahr genutzt werden. In diesen Fällen setzen sich die Autofahrer selbst einem zusätzlichen Sicherheitsrisiko aus.

Im Vergleich zu Fahrten mit Sommerreifen verlängert sich mit dieser Bereifung der Bremsweg um 1,5 Meter. Aus diesem Grund sollten die Sparmaßnahmen immer gegen die Risiken im Bereich Sicherheit abgewogen werden.

Höhere Geschwindigkeit bringt kein höheres Unfallrisiko mit sich

Wenn von Unfällen auf Landstraßen und Autobahnen die Rede ist, haben Autofahrer in der Regel Bilder von schwer verletzten oder verstorbenen Personen und Fahrzeugen vor Augen, die zusammengefercht worden sind. Fakt ist aber, dass die höheren Geschwindigkeiten kein Garant für ein höheres Unfallrisiko sind.

Living Total Performance by MICHELIN

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von player-services.goviral-content.com nachzuladen.
Inhalt laden

PGlmcmFtZSBzcmM9Imh0dHA6Ly9wbGF5ZXItc2VydmljZXMuZ292aXJhbC1jb250ZW50LmNvbS92aWRlby8xNzMzNyIgd2lkdGg9IjYyMCIgaGVpZ2h0PSIzNTAiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW49ImFsbG93ZnVsbHNjcmVlbiI+PC9pZnJhbWU+PC9wPg==

Rund 60 % aller Verkehrsunfälle passieren tatsächlich bei geringerem Tempo. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass sich auch im Stadtverkehr alle Verkehrsteilnehmer besonders umsichtig verhalten. Hierbei sollte auf ausparkende Autos ebenso geachtet werden wie auf Fußgänger und Radfahrer. An Fußgängerüberwegen und Ampeln sollten die Fahrzeugführer einmal mehr auf Kinder achten. Wichtig ist zudem, dass niemand mit Gewalt versucht seine Rechte durchzusetzen. Dies ist übrigens eine der häufigsten Ursachen für Unfälle im Straßenverkehr.

Der Fahrstil hängt mit dem Reifenverschleiß zusammen

Es gibt eine Vielzahl von Autofahrern, die der Meinung ist, dass der Fahrstil mit dem Verschleiß der Reifen nicht zusammenhängt. Fakt ist aber, dass bei einer sportlichen Fahrweise der Reifenverschleiß sechsmal höher ist. Hierbei ist der Reifenabrieb sehr viel höher. Im Umkehrschluss bedeutet das, dass ein ruhigerer Fahrer die Lebensdauer der Reifen durch sein Verhalten verlängert.

Auch hier spielt das Sicherheitsrisiko wieder eine große Rolle. Reifen, die über eine geringe Profiltiefe verfügen, sind nicht immer zuverlässig beim Bremsen. Hierdurch wird das Unfallrisiko erhöht. Aus diesem Grund ist es besonders wichtig, dass die Autofahrer auf ihre Fahrweise achten.

Sportlicher Fahrstil bringt schnelleren Reifenverschleiß

Sportlicher Fahrstil bringt schnelleren Reifenverschleiß

Fazit

Bei einer bewussten Nutzung von Autoreifen können Autofahrer erheblich Geld und Sprit einsparen. Außerdem leisten sie selbst einen wichtigen Beitrag zur Sicherheit bei den Fahrten. Werden die Tipps beherzigt, dann müssen in der Regel weniger schnell neue Reifen angeschafft werden. Verbraucher, die die Bereifung des Fahrzeugs regelmäßig überprüfen, können die Fahrten mit dem Familienauto in der Regel entspannter antreten und genießen. Diese Hinweise des Herstellers Michelin tragen somit zum Sparen und zum sicheren Fahren bei.

Profiltiefe messen beim Autoreifen – eine Anleitung

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von YouTube nachzuladen.
Inhalt laden

PHA+PGlmcmFtZSBzcmM9Ii8vd3d3LnlvdXR1YmUuY29tL2VtYmVkL25nTWs1Z3c2VzBRP3JlbD0wIiB3aWR0aD0iNjIwIiBoZWlnaHQ9IjMxNSIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbj0iYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuIj48L2lmcmFtZT48L3A+

Bildquellen
Beitragsbild: © panthermedia.net / Ralf Steiner
Mitte: Michelin

Kommentar hinterlassen

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück