Das Haus absichern | Welche Versicherungen werden benötigt?

Das Haus richtig absichern Das Haus richtig absichern
Das Haus richtig absichern

Das Haus richtig absichern

Wer ein Haus baut oder ein Haus gekauft hat wird feststellen, dass er durchaus mehr Versicherungen benötigt als bei einer Wohnung.

Ebenfalls ist es wichtig, dass sehr wohl die Leistungen der Versicherung kontrolliert werden.

Denn gerne wird an manchen Stellen versucht zu sparen, welche jedoch äußerst wichtig für das Eigenheim sind. Aus diesem Grund sollte man nicht bei den Leistungen der Versicherung sparen, sondern im Vorfeld versuchen herauszufinden, welche Versicherungsgesellschaft bietet günstige Versicherungen überhaupt an.

[sws_yellow_box box_size=”585″]Inhalte des Artikels
Auf keinen Fall soll bei den Leistungen gespart werden
Das Problem mit dem Selbstbehalt
Quellen [/sws_yellow_box]

In erster Linie sollten folgende Versicherungen abgeschlossen werden, wenn man Besitzer von einem Haus ist: Als Erstes wäre da die Eigenheimversicherung. Diese Versicherung schließt alles rund um das Haus ab. Die Haushaltsversicherung bzw. Hausratsversicherung. Hier wird alles versichert, was sich im Haus selbst befindet. Die Rechtsschutzversicherung. Es ist ungemein wichtig, dass – sofern man Eigentümer einer Liegenschaft ist – auch eine rechtliche Absicherung aufweist. Mit diesen drei Versicherungen ist man durchaus abgesichert, sofern auch die Leistungen der Versicherung in Ordnung sind.

Versicherungen – Rund ums Haus

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von YouTube nachzuladen.
Inhalt laden

PGlmcmFtZSBzcmM9Ii8vd3d3LnlvdXR1YmUuY29tL2VtYmVkL3YyUl9LV1AzYkhjIiBoZWlnaHQ9IjM2MCIgd2lkdGg9IjU4NSIgYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuPSIiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIj48L2lmcmFtZT48L3A+

Auf keinen Fall soll bei den Leistungen gespart werden

Die Eigenheimversicherung sollte alles absichern, was sich rund um das Haus befindet. Das bedeutet, dass vor allem Elementarschäden auf Grund von Naturereignissen versichert sind.

Dazu zählt beispielsweise Feuereinwirkung oder auch Hochwasser, wie weitere Schäden durch Unwetter oder andere Naturgewalten.

Hier ist es wichtig, dass die Versicherungssumme dermaßen hoch angesetzt ist, dass im Fall einer total Zerstörung das Haus wieder errichtet werden kann. Grundsätzlich wird hierfür eine Versicherungssumme im Schadensfall von 180.000 Euro bis 250.000 Euro gewählt. Auch sonstige Schäden, wie etwa Schäden am Kanal oder auch Stromleitungen, sollten mit der Klausel “bis 10 Meter in das Grundstück” gewählt werden.

Wer die Klausel “bis zum Grundstück” in seiner Versicherung findet, hat das Problem, dass im Schadensfall die Kosten der Arbeit auf dem Grundstück nicht übernommen werden. Ebenfalls sollte darauf geachtet werden, dass der Selbstbehalt beim Schadensfall eher gering oder ausgeblendet wird.

Das Problem mit dem Selbstbehalt

Wer sich für einen Selbstbehalt im Schadensfall entscheidet, der wird oft vor dem Problem stehen, dass dieser ebenfalls teuer werden kann. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wobei in der Regel keine empfohlen werden kann. Vor allem der prozentmäßige Anteil (im Schadensfall von 10.000 Euro wäre eine Selbstbeteiligung von 5 Prozent 500 Euro) kann nicht als positiv angesehen werden, auch dann nicht, wenn die monatliche Prämie deutlich gesenkt werden kann.

Gerne wird dies bei der Hausratsversicherung bzw. Haushaltsversicherung angewendet. Hier ist es übrigens von Vorteil, wenn Glasbruch bzw. elektronische Geräte, sofern hier ein spezieller Wert, extra versichert wird. Ansonsten müssen die Vorgaben der Versicherungsvorgaben erfüllt werden, um im Schadensfall keine Probleme zu haben (so ist es wichtig, dass eine Waschmaschine, sofern sie im Keller ist, fünf Zentimeter oberhalb des Bodens gestellt wird). Auch ist es wichtig, dass jeglicher Schadensfall sofort mit Fotos dokumentiert wird.

Bei der Rechtsschutzversicherung sollte vor allem darauf geachtet werden, dass der Versicherungsnehmer die freie Anwaltswahl hat und keinen Anwalt “vorgesetzt” bekommt von der Versicherung. Ebenfalls muss darauf geachtet werden, dass die Versicherungssumme zwischen 88.000 Euro und 120.000 Euro angesetzt ist; dies soll die Gerichtsgebühren und etwaige Kosten für den Anwalt für alle möglichen Instanzen abdecken.

Quellen
http://www.versichern24.at/versicherungsvergleich/eigenheimversicherung
http://www.wuestenrot.at/webapp_homepage/spring/pages/de/produkt/wohnen_1/absicherung/wohnen_einzelansicht_2_80.xhtml
http://www.wohnnet.at/versichern.htm

Artikelbild Oben: ©panthermedia.net Ingeborg Knol

Kommentar hinterlassen

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück