Die Private Krankenversicherung: Wie ist sie auszuwählen?

In diesen Tagen zählt die Private Krankenversicherung zu den großen Vorzügen des Beamtentums. Im Gegensatz zu den gesetzlichen Beiträgen richtet sie sich nicht nach der Höhe des Einkommens. Für die Diener des Staats verringern sich zudem die Beiträge, welche geleistet werden müssen. Doch worauf sollten bereits Beamtenanwärter achten, um den passenden Tarif für sich zu finden? Wir werfen einen Blick auf die wichtigen Punkte.

Kranke Person | © panthermedia.net /Andriy Popov Kranke Person | © panthermedia.net /Andriy Popov

Die individuellen Leistungen

Wer sich zu Beginn der Karriere als Beamter für eine Form der Absicherung entscheidet, hat damit zunächst auch die Entscheidungsgewalt über die diversen Leistungen. Nach wie vor gibt es zwischen den unterschiedlichen Versicherern deutliche Differenzen. Doch nur wer sich im Vorfeld einen Überblick über das Angebot verschafft, wird letztlich dazu in der Lage sein, zu einem guten Verhältnis von Preis und Leistung zu finden.

Zu den Leistungen, die sich von Fall zu Fall unterscheiden, zählt zum Beispiel das Krankenhaustagegeld. Für die Zeit des stationären Aufenthalts bietet sich hier die Gelegenheit, zusätzliche Bezüge zu erhalten. Weiterhin kann dies auch als Krankentagegeld in den Vertrag aufgenommen werden, welches bei jeglicher Form des gesundheitlichen Ausfalls gezahlt wird. Weitere Variationen gibt es im Bereich von Zähne, Brillen und alternativen Heilmethoden. Hier kommt es auf die eigenen Vorstellungen an, welche der Varianten in Betracht gezogen werden.

Laien fällt es in Anbetracht des breit aufgestellten Angebots aktuell schwer, einen Überblick zu bekommen. Auf wefox.de steht für diesen Zweck ein umfassender Vergleich der Angebote bereit. Auf diese Weise fällt es noch leichter, einen Versicherer zu finden, der sich durch ein gutes Verhältnis von Preis und Leistung auszeichnet und Rücksicht auf die eigenen Präferenzen der Absicherung nimmt. So lohnt es sich in jedem Fall, vor dem Abschluss des Vertrags ein paar Minuten Zeit zu investieren.

Kosten reduzieren durch den Selbstbehalt

Kosten sparen | © panthermedia.net /nattapol

Kosten sparen | © panthermedia.net /nattapol

Der Vertrag der privaten Krankenversicherung bietet die Gelegenheit, die Klausel des Selbstbehalts in Kraft zu setzen. Hierbei handelt es sich um eine Chance, die laufenden Kosten im eigenen Sinne deutlich zu reduzieren. Dies gelingt dadurch, dass im Schadensfall ein Teil der Summe selbst gezahlt wird. Der fällige Betrag lässt sich dabei nach den eigenen Vorstellungen formen.

Bereits ein zu zahlender Betrag von etwa 200 Euro reicht aus, um eine signifikante Reduktion der monatlichen Zahlungen zu erreichen. Dies spielt vor allem aus der Sicht von Haushalten eine Rolle, die im Schadenfall über diese finanziellen Mittel verfügen. Wer jedoch glaubt, sich allein durch den Selbstbehalt die Private Krankenversicherung überhaupt leisten zu können, geht damit ein großes Risiko ein. Denn während die laufenden Kosten in einer Zeit der Gesundheit leichter zu tragen sind, entpuppen sich Arztbesuche oder gar ein Aufenthalt im Krankenhaus als teure Unterfangen. Dies gilt es zu berücksichtigen, um die Klausel sinnvoll im eigenen Vertrag zum Einsatz bringen zu können.

Die Entwicklung der Beiträge

Auch Beamte können die Belastungen der PKV durchaus spüren. Umso wichtiger ist es, bereits bei der Auswahl den Blick auf die Entwicklung der Beiträge zu lenken, die sehr unterschiedlich ausfallen kann. Verfügt ein Versicherer nicht über die notwendigen Rücklagen, so ist er immer wieder zur Anhebung der monatlichen Beiträge gezwungen. Ein günstiger Beitragssatz, der heute versprochen wird, muss in 15 bis 20 Jahren nicht ähnlich günstig bleiben.

Über Simon (147 Artikel)
Mein Name ist Simon Schröder. Ich bin gelernter Versicherungsfachmann und blogge aus Leidenschaft. Möchten auch Sie Ihre Meinung auf Beamtenblog.net an andere weitergeben? Schreiben Sie einen Kommentar. Wir freuen uns auf Sie.

Kommentar hinterlassen

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück