ec-Europäische Kommission | Warum die EU die Mehrsprachigkeit fördert

EU spricht mehr als Englisch EU spricht mehr als Englisch
EU spricht mehr als Englisch

EU spricht mehr als Englisch

Kenntnisse der englischen Sprache sind heutzutage bei fast jedem Menschen vorhanden.

Dafür sorgt die zweisprachige Ausbildung, die heutzutage in fast jedem Land durchgeführt wird.

[sws_yellow_box box_size=”585″]Inhalt des Artikels
EU-Kommissariat für Mehrsprachigkeit
Maßnahmen der EU für die Wirtschaft
Fremdsprachen sind unverzichtbar [/sws_yellow_box]

Mit Englisch als moderner „Lingua franca“, hat sich eine Sprache etabliert, die in Wirtschaft, Technologie und Wissenschaft fast überall gleichwertig gewichtet wird. Doch natürlich gibt es nicht nur die englische Sprache auf der Welt. Durch die geschichtliche, wirtschaftliche und kulturelle Entwicklung der Menschheit haben sich auch andere Sprachen zu wichtigen Verbindern entwickelt, so zum Beispiel das Französische, das Deutsche, das Russische oder – immer stärker werdend – auch das Chinesische.

Diese Sprachen haben sich alle aus bestimmten Gründen durchgesetzt und nehmen jetzt eine beherrschende Stellung ein – auf vielen Gebieten. Das alleine zeigt bereits die unglaubliche Wichtigkeit, die sich aus der Beherrschung einer oder mehrerer Sprachen ergibt. Natürlich muss nicht jeder Mensch jede Sprache gleich gut sprechen, doch ist ein Beherrschen von mindestens einer Sprache für fast jeden Berufszweig von Bedeutung.

Sprachen ohne Grenzen

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von YouTube nachzuladen.
Inhalt laden

PGlmcmFtZSBzcmM9Imh0dHA6Ly93d3cueW91dHViZS5jb20vZW1iZWQvMmFmalNoeUpscHMiIGhlaWdodD0iMzYwIiB3aWR0aD0iNTg1IiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW49IiIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiPjwvaWZyYW1lPjwvcD4=

EU-Kommissariat für Mehrsprachigkeit

Seit 2007 besteht innerhalb der Europäischen Union ein eigener Kommissar für Mehrsprachigkeit. Dieser Kommissar existierte zwar bereits schon vorher, doch war er zuerst lediglich als Kommissar für Bildung und Kultur zuständig.

Seit Februar 2010 ist der Bereich Mehrsprachigkeit jedoch wieder in das Bildungsressort zurückverlegt.

Zuständig ist der EU-Kommissar unter anderem für die Förderung von Fremdsprachenkenntnissen. Diese Förderung wird als Mittel verstanden, um die Mobilität und damit die Wettbewerbschancen sämtlicher europäischen Arbeitnehmer zu verbessern.

Der gemeinsame Arbeitsmarkt, der durch die Öffnung der innereuropäischen Grenzen zustande kam, soll damit für jeden Arbeitnehmer innerhalb der EU weit einfacher zu betreten sein. Außerdem ist das Kommissariat auch für die Förderung von regionalen Sprachen, sowie der Sprachen von europäischen Minderheiten zuständig. Dazu wird auch das Stärken der Rechte dieser Sprachen gezählt. Selbst die Sprachen von Einwanderern fallen in den Zuständigkeitsbereich des Kommissars.

Die Kompetenzen für den sogenannten “Interkulturellen Dialog” werden dagegen vom Kommissar für Mehrsprachigkeit mit dem Kommissionspräsidenten der Europäischen Kommission geteilt. Durch diese Förderungen soll eine deutliche Verbesserung der Möglichkeiten erreicht werden, sowohl zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgebern als auch zwischen den verschiedenen Unternehmen des wirtschaftlichen Lebens untereinander. Besonders der Handel zwischen mittelständischen Unternehmen, der momentan noch durch sprachliche Barrieren oft behindert wird, soll dadurch in Zukunft deutlich angenehmer und flüssiger abgewickelt werden können. Auch der Zugang von EU-Bürgern zu EU-Gesetzen in fremden Sprachen soll damit erleichtert werden. Durch die Ermutigung, fremde Sprachen zu lernen, soll zudem die Öffnung der EU-Bevölkerung auch für fremde Menschen erreicht werden, was auch zu einem Anstieg der Toleranz untereinander führen soll.

Wieso die Maßnahmen der EU für die Wirtschaft so bedeutend sind

Wirtschaft in der EU

Wirtschaft in der EU

Besonders die wirtschaftlichen Punkte sind von besonderer Bedeutung. Besonders der internationale Handel hat sich zu einem für die Wirtschaft besonders wichtigen Gebiet entwickelt.

Das gilt nicht nur für den Handel per Internet, sondern vor allem auch für den direkten Verkauf, auch zwischen Unternehmen.

Immer noch wird hier oftmals ein großes Marktpotential verschenkt, weil sich besonders kleinere Firmen nicht genügend um die Möglichkeiten kümmern, die sich mit wachsenden Kommunikationsmöglichkeiten ergeben.

Wenn sich zwei Geschäftspartner direkt miteinander verständigen können, werden sie sich auch weit schneller handelseinig werden. Zudem werden Neukunden weit einfacher akquiriert werden, wenn sie in ihrer Muttersprache angesprochen werden. Spricht ein Unternehmen die Sprache seines Kunden, so wird dieser mit Interesse reagieren, da das Unternehmen damit bereits die Bereitschaft bekundet hat, sich auf seine Kunden einzulassen.

[sws_yellow_box box_size=”585″]Diese Bereitschaft wird von jedem Kunden geschätzt, weshalb sich dadurch auch weit bessere Geschäftsmöglichkeiten ergeben, als bei fehlenden sprachlichen Fähigkeiten. Dies ist den meisten Unternehmern vor Ort aber auch durchaus bewusst, weswegen sich solche Serviceangebote wie die vom bekannten mehrsprachigen Branchenbuch “Das Regionale – Telefonauskunft AG” auch immer mehr durchsetzen können. [/sws_yellow_box]

Ein weiterer Grund für die Verbesserung der Fremdsprachenfähigkeiten ist übrigens natürlich das eigene berufliche Leben. Denn mit einer zweiten oder dritten Sprache sind Arbeitnehmer weit besser qualifiziert als solche, die nur ihre Muttersprache sprechen. Besonders große Vorteile bringt solch eine Qualifikation natürlich bei einem – beruflichen oder privaten – Umzug in das europäische Ausland. Doch auch innerhalb von Deutschland bieten sich durch das Erlernen einer Fremdsprache Vorteile. Denn besonders große Firmen werben gerne Leute an, die eine oder mehrere Sprachen neben ihrer Muttersprache beherrschen. Das gilt nicht nur für Außendienstmitarbeiter, sondern immer mehr auch für Mitarbeiter im Innendienst oder der Verwaltung. Mit dem Erlernen einer Fremdsprache steigen die eigenen beruflichen Aussichten also exponentiell.

Besonders Sprachen, die innerhalb der Europäischen Union gesprochen werden, sind für deutsche Unternehmen von immer größerer Bedeutung. Denn deutsche Unternehmen verflechten sich immer mehr mit europäischen Partnern, weshalb es zwingend notwendig ist dass eine gemeinsame Sprachbasis zur Verfügung steht, auf der sich die Partner unterhalten und einigen können.

Fazit: Fremdsprachen sind unverzichtbar

In der heutigen, sich immer mehr globalisierenden Welt sind Fremdsprachen unverzichtbar geworden.

Selbst in kleineren Betrieben werden immer mehr ausländische Kunden und Partner geworben, weshalb selbst hier zumindest Englisch als minimale Fremdsprachenkenntnis vorausgesetzt wird.

Doch auch Französisch und andere Sprachen, besonders solche aus der Europäischen Union, werden immer wichtiger im Geschäftsleben. Selbst die kleinsten Unternehmen haben mit Bewerbern, Partnern oder Kunden aus dem Ausland zu tun, weshalb es für dieser Unternehmen von großer Bedeutung ist über entsprechend qualifizierte Mitarbeiter zu verfügen. Auch für die Arbeitnehmer ist die Mehrsprachigkeit von großer Bedeutung, da damit ihr Wert auf dem Arbeitsmarkt massiv gesteigert wird, und das nicht nur im Ausland, sondern auch im Inland.

Bildquellen
Artikelbild: ©panthermedia.net Andres Rodriguez
Mitte-Links: ©panthermedia.net Milosh Kojadinovich

Kommentar hinterlassen

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück