Parteispitze der Alternative für Deutschland

Spitzenpolitiker der AfD Spitzenpolitiker der AfD
Spitzenpolitiker der AfD

Spitzenpolitiker der AfD

Friedrich Merz, Wolfgang Clement und Hans Olaf Henkel. Einstige Politiker, die Änderungen herbeiwünschten, sie aber nicht in die Tat umsetzten.

Auf Bundestagsebene brodelte es, insbesondere 2007 kräftig, Friedrich Merz und andere Querdenker geben den Kampf auf und ziehen sich zurück.

Im September 2012 schließen sich Mitglieder aus den Reihen der CDU zusammen und bilden den Verein zur Unterstützung der Wahlalternative 2013. Merkmale und Denkweisen von designierten Politikern werden aufgegriffen und öffentlich gemacht. Am 6.2.2013 gründen die Personen des Vereins die Alternative für Deutschland (AfD).

Ein Vorstand bildet sich mit drei Stellvertretern und drei Beisitzern. Wer steckt hinter dieser Partei, die in den letzten Monaten für Unruhen in Regierungskreisen sorgt und ein hohes Medieninteresse erzeugt? Befürworter, aber auch Kritiker erscheinen in hoher Zahl. Ein überaus sensibles Thema, die Europolitik, könnte der Auslöser sein. Aber auch, und das ist das Bemerkenswerte an dieser Partei, die Personen, welche überwiegend aus dem Wirtschaftsbereich stammen.

[sws_yellow_box box_size=”585″]Inhalte des Artikels
Politiker, besonnen und akademisch!
Der wissenschaftliche Beirat mit einer Wirtschaftslegende
Quellen [/sws_yellow_box]

Politiker, besonnen und akademisch!

Er ist auffällig, der primäre Berufsstand von den Mitgliedern der AfD. Ein wissenschaftlich-wirtschaftliches Getümmel von Ökonomen, Volkswirten, Sozialwissenschaftlern und namenhaften Wirtschaftsexperten. Gleich fünf Hochschullehrer für Volkswirtschaftslehre sitzen im Beirat. Im Unterstützerkreis wimmelt es von Wirtschaftswissenschaftlern. Das Gesicht der Partei ist Bernd Lucke, Gründer und Geschäftsführer der AfD. 50 Jahre alt, verheiratet und fünf Kinder. Professor der Makroökonomie und Hochschullehrer der Uni Hamburg. 2004 agierte er als Berater der Weltbank.

Nach 33 Jahren verlässt er die Reihen der CDU und macht sich stark für eine geordnete Auflösung des Eurozwangsverbandes. Er erscheint seriös, redegewandt und überzeugend. Eine eher unauffällige Erscheinung, dennoch sorgt er für Aufmerksamkeit. Ohne Lucke läuft nichts! Im Vorstand neben Lucke zeigen sich Sprecher Konrad Adam, geb 1942, verheiratet, drei Kinder und politischer Chefkorrespondent der “Welt”. Er absolvierte ein Studium der Alten Sprache, Geschichte und Philosophie. Und Frauke Petry, verheiratet, vier Kinder, Chemikerin, Sprecherin im Vorstand.

Bernd Lucke in Absolute Mehrheit vom 28.4.2013

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von YouTube nachzuladen.
Inhalt laden

PGlmcmFtZSBzcmM9Ii8vd3d3LnlvdXR1YmUuY29tL2VtYmVkL3FhcXRONmJUU3JJIiBoZWlnaHQ9IjM2MCIgd2lkdGg9IjU4NSIgYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuPSIiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIj48L2lmcmFtZT48L3A+

Der wissenschaftliche Beirat mit einer Wirtschaftslegende

Joachim Strabatty, Helga Luckenbach, Dirk Meyer und Roland Vaubel bilden den wissenschaftlichen Beirat.

Strabatty, einst nur parteiloser Unterstützer der Alternative für Deutschland führt nun die Landesliste des Berliner Landesverbandes für die Bundestagswahl an und ist eine Bereicherung für die gesamte Partei bei der Wahl.

Der 73 jährige emeritierte Professor für Volkswirtschaftslehre gilt als einer der wichtigsten Wirtschaftswissenschaftler der deutschen Nachkriegszeit. Ein enthusiastischer und entschlossener Mann. Seine Überzeugung zur AfD macht er deutlich mit den Worten: “Ich bin ein Europäer bis in die Haarwurzel!” und über Bernd Lucke: “Ich habe noch nie erlebt, dass ein Professor in der Lage ist, ein Land so zu verändern!Bereits 1998 und 2011 erhob Strabatty Einspruch vor dem Bundesverfassungsgericht wegen der Einführung des Euro. Dass sich eine Partei wie die AfD gebildet hat, begrüßt er und begründet seine Parteizugehörigkeit: “Die AfD zeigt eine sinnvolle und liberale Alternative zu der falschen und fälschlich für alternativlos erklärten Partei aller etablierten Parteien.

Angesichts einer scheinbar gut aufgestellten Partei wird die Regierung nervös. Die Schlagzeilen häufen sich. Rechtspopulismus wird unter anderem der AfD vorgeworfen. Vielleicht rührt die Unsicherheit auch daher, dass die AfD das Finanzsystem in seinen Grundzügen bestehen lassen will.

Quellenverzeichnis:
www.tagesspiegel.de/politik/alternative-fuer-deutschland-lucke-raeumt-auf/8254688
www.gevestor.de/news/joachim-strabatty-die-helden-der-wirtschaftsgechichte-560080.html
www.rtl.de/cms/news/rtl-aktuell/neue-partei-afd-wer-steckt-hinter-diesem-zusammenschluss-2cl914-51ca-19-1473691
www.ksta.de/politik/wahlkampf-wirtschaftswissenschaftler-geht-zu-afd,15187246,22683520.html

Artikelbild Oben: ©panthermedia.net Jiri Moucka

Kommentar hinterlassen

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück