Welche Steuern muss ein Selbstständiger bezahlen?

Welche Steuern muss man bezahlen? Welche Steuern muss man bezahlen?
Welche Steuern muss man bezahlen?

Welche Steuern muss man bezahlen?

Wenn Sie sich selbstständig machen wollen, müssen Sie sich mit einigen steuerlichen Besonderheiten beschäftigen. Sie sollten zunächst dem Finanzamt die Aufnahme der selbstständigen Tätigkeit melden.

Dieses wird Ihnen eine neue Steuernummer zuteilen und Sie darauf aufmerksam machen, dass Sie gegebenenfalls zur Zahlung von Umsatzsteuer verpflichtet sind. Wenn die selbstständige Tätigkeit eine Nebentätigkeit ist, oder es ist mit an Sicherheit grenzenden Wahrscheinlichkeit zu erwarten, dass Ihr jährlicher Verdienst unter zur Zeit ca. 17000€ liegt, können Sie sich von der Ausweisung und der Abführung von Umsatzsteuer befreien lassen.

Steuer 2012: Freiberufliche und selbstständige Arbeit

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von YouTube nachzuladen.
Inhalt laden

PGlmcmFtZSBzcmM9Imh0dHA6Ly93d3cueW91dHViZS5jb20vZW1iZWQvb21udWVkRk9lVkUiIGhlaWdodD0iMzYwIiB3aWR0aD0iNTg1IiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW49IiIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiPjwvaWZyYW1lPjwvcD4=

Die Umsatzsteuer (Mehrwertsteuer)

Die Umsatzsteuer von 19 bzw. 7 Prozent fällt, wie der Name schon aussagt, auf jeden Umsatz an.

In Ihren Rechnungen an den Kunden berechnen Sie die Umsatzsteuer selbst nach dem für Sie gültigen Umsatzsteuersatz und addieren sie als Mehrwertsteuer zu den Netto-Rechnungsbeträgen, wenn sie nicht befreit sind.

Als Kleinunternehmer, wenn Sie von der Umsatzsteuer befreit sind, sollte Sie in Ihrer Rechnung darauf hinweisen, etwa mit dieser Formulierung: Nach §19 Abs.1 UStG (als Kleinunternehmer) wird Umsatzsteuer nicht berechnet (von der Umsatzsteuer befreit). Zu Beginn Ihrer Tätigkeit als Selbstständiger wird Sie das Finanzamt wahrscheinlich zur monatlichen Abgabe einer Umsatzsteuervoranmeldung verpflichten (und dieses gegebenenfalls später anpassen). Die Steuer wird dann auch sofort fällig. Sie haben dabei die Möglichkeit, Vorsteuerbeträge von der Umsatzsteuer direkt abzuziehen.

Das bedeutet, wenn Sie Investitionen tätigen mussten, z.B. ein Computerprogramm kaufen, Dienstleistungen anderer Unternehmer in Anspruch nehmen, z.B. die Reparatur Ihres Geschäftscomputers oder die Renovierung des Büros beauftragen, können Sie die Mehrwertsteuer, die Sie für diese Ausgaben zahlen mussten, in Ihrer eigenen Steuererklärung direkt von der Steuerschuld abziehen.

Tipp: Auch Unternehmer mit (noch) geringen Umsatz sollten sich, besonders wenn sie hohe Investitionen zu tätigen haben, überlegen, ob es eventuell für sie günstig ist, auf die Umsatzsteuerbefreiung zu verzichten, um so die für diese Ausgaben gezahlte Mehrwertsteuer vom Finanzamt erstattet zu bekommen.
Wenn das Geschäftsjahr abgeschlossen ist, müssen Sie dann die jährliche Umsatzsteuererklärung abgeben, was aber auf der Basis der monatlichen Vorarbeiten nicht mehr allzu schwierig sein sollte.

Steuer 2012: Die Einnahmenüberschussrechnung

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von YouTube nachzuladen.
Inhalt laden

PGlmcmFtZSBzcmM9Imh0dHA6Ly93d3cueW91dHViZS5jb20vZW1iZWQvRDdjQjk0dDAxME0iIGhlaWdodD0iMzYwIiB3aWR0aD0iNTg1IiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW49IiIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiPjwvaWZyYW1lPjwvcD4=

Die Einkommensteuer

Als Selbstständiger müssen Sie, wie jeder Arbeitnehmer auch, auf Ihr Einkommen Steuern bezahlen.

Die Höhe der Steuern richtet sich dabei nach dem Einkommen, das sich errechnet aus Ihren getätigten Umsätzen (die Beträge, die Sie ihren Kunden netto, nämlich vor dem Aufschlagen der Mehrwertsteuer, in Rechnung stellten).

Abzüglich aller Betriebsausgaben und Abschreibungen – dazu zählen die bereits oben aufgeführten Investitionen, aber auch Büromiete, Reise- und Hotelkosten, Pauschalen für Verpflegungsmehraufwand bei längerer Abwesenheit, Versicherungen und so weiter, werden ebenfalls die Steuern berechnet. Die Umsätze werden in einer sogenannten Einnahmen-Überschuss-Rechnung gegen die Ausgaben aufgerechnet. Dafür hält das Finanzamt das Formblatt EÜR bereit. Nach Abzug aller Betriebsausgaben erhalten Sie Ihren Einnahmenüberschuss, den Sie als Einkommen in Ihre Einkommensteuererklärung übernehmen.

Kleinunternehmer haben die Möglichkeit, einfach formlos mit einer Aufstellung aller Umsätze und Ausgaben dem Finanzamt gegenüber ihren Überschuss zu berechnen. Die hier aufgeführten steuerlichen Ratschläge zielen in erster Linie auf selbstständige Freiberufler ab, gelten im Wesentlichen aber für alle Selbstständigen. Selbstständige in manchen Branchen unterliegen zugleich dem Gewerberecht und sind damit auch gewerbesteuerpflichtig. Die Gewerbesteuer ist eine Steuer, die von den Gemeinden erhoben wird. Wenn Sie sich unsicher sind, in welche Kategorie Ihre Tätigkeit fällt, sollten Sie sich auf jeden Fall fachkundig beraten lassen.

Artikelbild Oben: ©panthermedia.net Phovoi R.

Kommentar hinterlassen

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück