WLAN Lautsprecher Test 2015

Stiftung Warentest unterzog kabellosen Lautsprechern (auch WLAN Lautsprecher genannt) im vergangenen November einen ausgiebigen Praxistest. Für uns Nutzer steht fest: Diese praktischen, schnurlosen Geräte sorgen im Handumdrehen für Struktur und Ordnung auf jedem Arbeitsplatz. Doch können WLAN Lautsprecher auch mit geradliniger Funktionalität und erstklassiger Klangvielfalt überzeugen? Wir werden es herausfinden.

Lautsprecher

Was macht einen PC-Lautsprecher zum Testsieger?

Ob spannendes Hörbuch, klassisches Konzert, basslastiger Groove oder der Sound eines Blockbusters: Ein Lautsprecher sollte in der Lage sein, das volle Klangspektrum optimal abzubilden. Über eine immerwährende Entwicklung und Kombination innovativer Technologien mit den PC Lautsprechern ist es den Siegern im Test gelungen, eine simple Bedienung und Inbetriebnahme mit einem kabellosen Arbeitsablauf und verlustarmen Hörqualitäten zu kombinieren. Gilt auch unter Lautsprechern die Leitformel: Qualität hat ihren Preis?

Der Teufel überzeugt mit TOP Soundeigenschaften

Überraschenderweise stellte sich ein Modell aus dem mittleren Preissegment mit einer überzeugenden 1,7 Bewertung an vorderste Front. Das Raumfeld-Cube Sound-System von Teufel bringt nicht nur einen guten Ton mit, sondern konnte im Praxistest als einer der wenigen mit einer sehr guten Beurteilung aufwarten. Sie erhalten im Lieferumfang insgesamt zwei Boxen, diese sind wiederum mit einem Kabel verbunden. Danach steht es Ihnen frei, Musik über WLAN oder die USB-Schnittstelle abzuspielen. Flexibel und jederzeit zur Stelle überzeugte dieses Lautsprechersystem in nahezu allen Punkten und offenbarte erst im Hinblick auf die fehlende Apple AirPlay und Bluetooth Version anfängliche Schwächen.

Lautsprecher-WLAN

Sony punktet mit flexiblen Anschlussmöglichkeiten

Um ein Vielfaches kostspieliger folgt auf den ersten Platz Sony mit seinem SRS-X9. Für dieses Modell werden ganze 620 Euro fällig. Ein stattlicher Preis für einen PC Lautsprecher. Dafür können Sie die Boxen über WLAN, Apple AirPlay, via Bluetooth, NFC und DLNA mit dem PC und anderen mobilen Endgeräten verbinden. Schaut man ganz genau hin und vergleicht Sony mit den kleinen Teufeln, hält der Sound mit dem des Testsiegers nicht ganz mit. Darüber hinaus berichten die Tester von vorübergehenden Störgeräuschen, die letztendlich zur 1,8 Wertnote geführt haben.

DLNA, NFC und Apple AirPlay – was ist das eigentlich?

  • Die Abkürzung DLNA steht für die “Digital Living Network Alliance” der Intel und Sony Gruppe – gemeinsam werden technische Leitlinien entwickelt, Geräte zertifiziert und mit diesem Kürzel versehen.
  • NFC steht stellvertretend für die “Near Field Communication”. Damit nimmt man Bezug auf den internationalen Übertragungsstandard, über den Daten via Funktechnik ausgetauscht werden können. Diese Übertragung wird nur über äußerst kurze Strecken realisiert.
  • Dank Apple AirPlay tauschen Sie beliebig Inhalte zwischen iOS Geräten aus und verbinden diese zu einem multimedialen, kabellosen Netzwerk. Ob Fotos, Filme oder Spiele – mit diesem Übertragungsstandard und Apple TV streamen Sie alle Daten direkt auf den Fernseher.

Günstige Modelle auf den letzten Plätzen

Die günstigen Vertreter in diesem Bereich landen allesamt auf den letzten Plätzen, kassieren jedoch eine gute Beurteilung. So erhält der Sonys Play 1 die Note 2,4, was nicht zuletzt an dem recht dürftigen Sound und dem begrenzten Spektrum lag. Darüber hinaus hat der Nutzer für 190 Euro ausnahmslos die Möglichkeit, den PC und andere Geräte per WLAN mit diesem Gerät zu verbinden. Die Wertnote 2,5 für die Pure Jongo TV sind wiederum auf einer akzeptablen Soundleistung zurückzuführen. Darüber hinaus offenbaren sich im Hinblick auf die Funktionalität vereinzelte Schwachstellen.


Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Der Testsieger der Computerzeitschrift Chip

In der Bestenliste von Chip finden wir im oberen Preissegment die Canton DM 90 Soundbar mit einem satten, vollen Bass sowie einer optimalen Ausgewogenheit im gesamten Klangspektrum. Bedenken Sie in diesem Zusammenhang, dass sein Vorgängermodell der DM 8 schon für günstige 200 € zu haben ist. Hier fehlen allerdings die digitalen Eingänge.

Fazit

  • Möchten Sie nicht nur einen praktischen, kabellosen PC Lautsprecher für sich nutzbar machen, sondern auch von einem hohen Klangspektrum profitieren? Dann sollten Sie sich damit abfinden, etwas tiefer in die Tasche zu greifen. Die WLAN Lautsprecher sind inpunkto Kostenstruktur wohl nicht die sparsamsten, sorgen jedoch auf schnellstem Wege für Ordnung und Struktur.
  • Der erklärte Testsieger unter 12 WLAN Lautsprechern fand sich im mittleren Preissegment ein und überzeugte mit einer hohen Klangvielfalt und einer überzeugenden Systemfunktionalität.
  • Auf den weiteren Plätzen folgen Modelle, deren Sound im Vergleich zum Testsieger nicht ganz überzeugt haben. Wobei an dieser Stelle anzumerken ist, dass die letzten Plätze der WLAN Geräte aus dem unteren Preissegment stammen und dennoch mit der Wertnote „Gut“ bewertet wurden. Noch immer bietet keiner der Lautsprecher alle Anschlussmöglichkeiten.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von YouTube nachzuladen.
Inhalt laden

PGlmcmFtZSBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUuY29tL2VtYmVkLzlGNnlVd0E3TERzIiB3aWR0aD0iNjIwIiBoZWlnaHQ9IjM1MCIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbj0iYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuIj48L2lmcmFtZT4=

Links zur weiterführenden Information

https://www.test.de/
http://www.pclautsprechertest.net/
http://www.canton.de/de/

Bildquellen
Artikelbild: © panthermedia.net /Dmitry Fisher
Bild in der Artikelmitte: © panthermedia.net /Lev Dolgachov

Kommentar hinterlassen

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück